"Mein Lokal, dein Lokal": Mike Süsser genervt: "Werde ich in Zukunft nicht mehr gelten lassen"

Würzburg/Eibelstadt - Zweiter Tag im Kabel-Eins-Restaurantvergleich "Mein Lokal, dein Lokal". Am Dienstag lud Giorgia Cannizzaro in den Familienbetrieb "Gambero Rosso" in Eibelstadt bei Würzburg. Während ihr Gastgebertag mit viel Positivem aufwartete, gab es für Mike Süsser (52) am Ende doch noch Anlass zum genervt sein.

Am Dienstag empfing Giorgia Cannizzaro (M.) ihre Mitstreiter im "Gambero Rosso", das von ihrem Vater Domenico geführt wird.
Am Dienstag empfing Giorgia Cannizzaro (M.) ihre Mitstreiter im "Gambero Rosso", das von ihrem Vater Domenico geführt wird.  © kabel eins

Im Mittelpunkt des emotionalen Ausbruchs des Profikochs stand diesmal "Luisengarten"-Betreiber Hassan Arjmand. Doch wie war es dazu gekommen?

Wie immer war es zunächst am Fernsehgastronomen dem "Gambero Rosso" einen Besuch abzustatten und sich von den Gegebenheiten rund um und in der Küche zu überzeugen. Und dabei konnte er bereits einige interessante sowie beeindruckende Fakten in Erfahrung bringen.

So erhielt das seit elf Jahren von Giorgias Vater Domenico Cannizzaro geführte, von italienischer Küche geprägte Lokal vom berühmten Gault-Millau-Restaurantführer die Auszeichnung "Bib Gourmand", die empfehlenswerte Lokale mit ausgezeichnetem Preis-Leistungsverhältnis erhalten.

"Undercover Boss": Chef von Supermarkt-Kette zickt Mitarbeiter an!
TV & Shows "Undercover Boss": Chef von Supermarkt-Kette zickt Mitarbeiter an!

Dass dieser Titel noch immer seine Rechtfertigung innehat, zeigte sich schließlich auch noch. Das puristische Speisenangebot, das lediglich aus zwei Vier-Gänge-Menüs besteht und für 50 respektive 60 Euro zu erhalten ist, basiert auf einer Mischung aus alten Rezepten von Domenicos Mutter und eigenen Kreationen.

Dass der "Gambero Rosso"-Chef dabei auch noch auf qualitativ hochwertige Produkte weitestgehend aus den Heimatregionen Sizilien und Kalabrien setzt, bewegte Süsser schließlich zu einem beeindruckenden Fazit. Für den Profikoch war das kulinarische Erlebnis "rundum perfekt" und "absolut high level". Die Konkurrenz sollte das nur mit Abstrichen ähnlich sehen.

Das "Gambero Rosso" sichert sich vorerst den ersten Platz: Betreiber dennoch nicht ganz zufrieden

Profikoch Mike Süsser (52) war begeistert von den Kochkünsten von Giorgias Vater Domenico.
Profikoch Mike Süsser (52) war begeistert von den Kochkünsten von Giorgias Vater Domenico.  © kabel eins

Während alle Gastronomen bis zum Ende der Vorspeise - mit Ausnahme einer Preiskritik von Mario Matic vom Restaurant "Adria" - von Ambiente und Kochkünsten restlos begeistert waren, kam es beim Hauptgang zum besagten Eklat um Hassan.

Der kritisierte den ebenfalls von Süsser verspeisten Polpo als "gummiartig" und konstatierte, dass er sich etwas anderes vorgestellt hatte. Hier hakte der einstige "Kochprofi" schließlich energisch ein: "Ich möchte und werde es in Zukunft nicht mehr gelten lassen, wenn man einfach immer sagt: 'Das habe ich mir anders vorgestellt'", lautete sein mahnender Einwand.

Nach einer gelungenen Dessert-Runde und einem so weit reibungslosen Gastgebertag gab es am Ende von allen Mitbewerbern im Kampf um den Goldenen Teller sowie die 3000 Euro Preisgeld solide acht Punkte, während Mario sogar um einen Zähler erhöhte.

Schlechtes Playback und dämliche Spiele: Es ist doch jedes Mal das Gleiche!
TV-Tipps Schlechtes Playback und dämliche Spiele: Es ist doch jedes Mal das Gleiche!

Die damit erreichten 33 Punkte waren dann aber doch weniger als erwartet: "Wir haben 35 erwartet, aber eine ungerade Zahl bringt trotzdem Glück", resümierte Giorgia diplomatisch.

Zum Bergfest lädt Steven seine Mitbewerber in sein Weinhaus "Ewig Leben". Ob er Giorgias Punkteausbeute nochmals toppen kann, ist am Mittwoch ab 17.55 Uhr auf Kabel Eins zu sehen.

Titelfoto: kabel eins

Mehr zum Thema Mein Lokal, Dein Lokal: