Deutscher Spitzensportler René Herms stirbt, während er mit seiner Frau spricht

Lohmen - Es war ein tragischer Vorfall, der eine ganze Nation bewegte: René Herms, deutscher Profiläufer und Olympia-Teilnehmer, wird Anfang 2009 leblos in seiner Wohnung gefunden. Seine Ehefrau Stefanie (34) sprach jetzt in der RTL-Sendung "110 - Echte Fälle der Polizei" über den Moment, der ihr ganzes Leben verändern sollte.

René Herms (†26, M.) war von 2003 bis 2006 bester deutscher Läufer über 800 Meter.
René Herms (†26, M.) war von 2003 bis 2006 bester deutscher Läufer über 800 Meter.  © imago images/Laci Perenyi

René Herms war von 2003 bis 2006 bester deutscher Läufer über die Distanz von 800 Metern. 2004 nahm er an den Olympischen Spielen teil, schied dort im Halbfinale aus.

Im selben Jahr machte er seiner Freundin Stefanie bei einem Wettkampf vor 18.000 Zuschauern einen Heiratsantrag. Zum Jahresende 2004 war das Liebespaar zudem auf den Malediven und überlebte den Tsunami, der insgesamt etwa 230.000 Menschenleben kostete.

Während seiner Laufbahn als Leichtathlet nahm ihn Trainer Klaus Müller unter seine Fittiche, der die Beziehung zu Stefanie nicht akzeptieren wollte.

"Er absolut uneinfühlsam. Er konnte ihn nie loben, er hatte immer zu meckern", erinnert sich die heute 34-Jährige zurück. Sie durfte ihren René nie zu Wettkämpfen begleiten und wenn doch, wurde ihr verboten, im selben Zimmer zu übernachten.

Später habe Herms Trainer seinem Schützling und ihr sogar nahe gelegt, sich jeweils neue Partner zu suchen.

René Herms Karriere geht bergab

Oliver Huth, stellvertretender Landesvorsitzender Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK), stellt Aufsehen erregende Kriminalfälle in der RTL-Sendung "110 - Echte der Fälle der Polizei" vor.
Oliver Huth, stellvertretender Landesvorsitzender Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK), stellt Aufsehen erregende Kriminalfälle in der RTL-Sendung "110 - Echte der Fälle der Polizei" vor.  © TVNow

In seiner aktiven Zeit habe der Spitzenläufer teilweise nur noch von 500 Euro monatlich gelebt, flog am Ende wegen mangelnder Leistungen aus dem B-Kader, bekam kein Geld mehr für Trainingslager, wie seine Witwe heute berichtet.

Bei der Europameisterschaft 2006 schied er im Vorlauf aus, die Weltmeisterschaft 2007 sowie Olympia 2008 verpasste er gänzlich. Ende 2008 war er dann nicht mehr in der Lage, an Wettkämpfen teilzunehmen, seine Leistungen gingen immer mehr den Bach herunter.

Er führte mit seiner Stefanie eine Fernbeziehung. Am Abend des 9. Januar 2009 spielte das Paar wie so oft gemeinsam ein Computerspiel, war sprachlich miteinander verbunden.

Mittendrin habe der 26-Jährige gesagt: "Warte einmal kurz, Schatz, das Telefon klingelt, ich komm gleich wieder... Er kam aber nicht wieder", erzählt Stefanie.

Stefanies Mutter findet ihren toten Schwiegersohn

Nachdem auch am nächsten Morgen absolut unüblich für ihn kein Lebenszeichen kommt, schickte sie ihre Mutter ins gemeinsame Haus im sächsischen Lohmen bei Dresden.

Stefanie blieb am Hörer, bis ihre Mama sagte, sie müsse jetzt auflegen. Es war der Zeitpunkt, als sie ihren Schwiegersohn regungslos vor seinem Computer sitzend fand. Der Notarzt konnte letztlich nur noch seinen Tod feststellen.

Eine Obduktion ergab, dass René Herms an einer chronischen Herzmuskelentzündung gestorben ist und keine dopingrelevanten Substanzen in seinem Körper gefunden wurden.

Am 26. Januar 2009 wurde der einst beste deutsche Läufer in Pirna beigesetzt.

Titelfoto: imago images/Laci Perenyi

Mehr zum Thema RTL:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0