TV-Ermittler ratlos: Sohn steinreicher Eltern in Kiez-Bar erschlagen

Hamburg - Der "SOKO Hamburg" steht am Montagabend der Mord am Sohn einer einflussreichen Familie ins Haus.

Heimlich sprechen Finn Tiedemann und Jule Steiner im "Dicken Dackel".
Heimlich sprechen Finn Tiedemann und Jule Steiner im "Dicken Dackel".  © ZDF/manju.de

Im "Dicken Dackel" tanzen und trinken Finn Tiedemann (gespielt von Leonard Proxauf, 27) und seine Assistentin Marie Wolters (Carla Njine, 22) auf einen erfolgreichen Deal, den sie auch aufgrund ihres Kleides eintüten konnten, äußert er sich ihr gegenüber sexistisch.

Noch am selben Abend gibt es einen Todesfall in der Bar: Tiedemann liegt erschlagen in einem Raum. Seine Uhr stoppte um 20.54 Uhr - der Todeszeitpunkt.

Kneipen-Pächter Hanno Steiner (Andreas Anke, 49) und sein Ziehsohn und Mitarbeiter Erik Börnsen (Iskander Madjitov, 33) wollen das Opfer nicht gekannt haben.

Riverboat: Alexander Klaws packt über Bohlen aus: "Gibt Menschen, die nicht mit Dieter klarkommen"
Riverboat Alexander Klaws packt über Bohlen aus: "Gibt Menschen, die nicht mit Dieter klarkommen"

Der Getötete, das ergeben die anschließenden Ermittlungen, hat einen makellosen Lebenslauf, studierte im Ausland und arbeitete seit Kurzem in der Immobilienfirma seiner einflussreichen Eltern.

Bar-Mitarbeiter Erik Börnsen gibt sich schweigsam.
Bar-Mitarbeiter Erik Börnsen gibt sich schweigsam.  © ZDF/manju.de
Marie Wolters (r.) war mit ihrem Chef im "Dicken Dackel" etwas trinken.
Marie Wolters (r.) war mit ihrem Chef im "Dicken Dackel" etwas trinken.  © ZDF/manju.de

SOKO Hamburg (ZDF): Mehrere Personen hatten Hass auf Finn Tiedemann

Hanno Steiner und seine Tochter Jule (2.v.l.) vor ihrer Kneipe.
Hanno Steiner und seine Tochter Jule (2.v.l.) vor ihrer Kneipe.  © ZDF/manju.de

Weiterhin kommt heraus, dass die Tiedemanns seit einem halben Jahr die neuen Vermieter der Bar sind, für die nun Sohn Finn nach seinem Einstieg zuständig war.

Er wollte Hanno Steiner rausschmeißen und das Lokal lieber an eine Kaffeekette verpachten. Genau daran erinnert sich der aktuelle Betreiber urplötzlich wieder.

Und er sagt auch, dass Tiedemann ihm nicht kündigen konnte, weil mit dem Vorbesitzer eine zehnjährige Verlängerung der Pacht vereinbart wurde - ohne Kündigungsoption.

Hier landen derzeit Eure "GEZ"-Rundfunkbeiträge!
TV & Shows Hier landen derzeit Eure "GEZ"-Rundfunkbeiträge!

Allerdings hätte es bei einer Verfehlung der Steiners oder ihrer Angestellten sehr wohl die Möglichkeit einer fristlosen Beendigung gegeben. Und so rückt Erik Börnsen in den Fokus, der im "Dackel" mit Drogen gedealt und dann dennoch für Hanno das Arbeiten angefangen hat und sogar bei ihm eingezogen ist.

Das Opfer hatte aber auch selbst Dreck am Stecken: Nicht nur hat er Hannos Tochter Jule Steiner (Anna Bachmann, 24) vergewaltigt, auch belästigte er seine Assistentin Marie sexuell. Viele Motive, viele ungeklärte Fragen.

Was verschweigt Jule?
Was verschweigt Jule?  © ZDF/manju.de

Die "SOKO Hamburg" ermittelt in der neuen Folge "Von Töchtern und Söhnen" am Montag ab 18 Uhr im ZDF und schon vorab in der Mediathek.

Titelfoto: Bildmontage: ZDF/manju.de

Mehr zum Thema: