Katharina Wackernagel raus beim Stralsund-Krimi!

Stralsund/Leipzig - Noch einmal sehen wir Katharina Wackernagel (43) im "Stralsund-Krimi", im Herbst - ihrem letzten Kapitel. Dann ist Schluss für die 43-Jährige!

Nach 23 Jahren in Stralsund ist Schluss für Katharina Wackernagel im "Stralsund-Krimi".
Nach 23 Jahren in Stralsund ist Schluss für Katharina Wackernagel im "Stralsund-Krimi".  © Gordon Timpen/ZDF

Wackernagel, die sich mit ihrem letzten Fall "Stralsund – Die rote Linie" im ZDF verabschieden wird, erklärt zu ihrem Ausstieg:

"Als Kommissarin Nina Petersen habe ich insgesamt 20 spannende Kriminalfälle mit meinem Team gelöst." 23 lange Jahre habe sie die Figur der Kommissarin, "mitprägen können". Sie wird ihr fehlen.

"Ebenso das wunderschöne Stralsund. Obwohl es während der Dreharbeiten manchmal arg kalt war – ich habe es geliebt!", so die Freiburgerin, die da offenbar wärmeres Wetter gewohnt ist...

ZDF-Fernsehgarten: "Hitze-Schlacht" und "Sätzen aus Kiwis Schlafzimmer"
ZDF-Fernsehgarten ZDF-Fernsehgarten: "Hitze-Schlacht" und "Sätzen aus Kiwis Schlafzimmer"

Außerdem dankte sie den "tollen Kolleginnen und Kollegen vor und hinter der Kamera, ohne die das alles nicht möglich gewesen wäre".

"Auch wenn mir der Abschied nicht leichtfällt, so freue ich mich auf all die neuen Aufgaben und Herausforderungen, die vor mir liegen", sagt sie zum Schluss.

Zuletzt war sie in der ARD im 2022er-Remake bei "Mord mit Aussicht" zu sehen. Dieses Reboot hatte einen schweren Stand bei den Fans. Im nächsten "Erzgebirgskrimi" ist Wackernagel mit dabei.

Das ZDF und das "Stralsund"-Team bedanken sich ganz herzlich bei Wackernagel und wünschen ihr alles Gute.

Das ist die Neue im "Stralsund-Krimi"

"Stralsund" - Der lange Schatten“: Kommissar Karl Hidde (Alexander Held, 63) und seine neue Kollegin Jule Zabek (Sophie Pfennigstorf, 63) jagen in ihrem ersten gemeinsamen Fall einen unheimlichen Mädchenmörder.
"Stralsund" - Der lange Schatten“: Kommissar Karl Hidde (Alexander Held, 63) und seine neue Kollegin Jule Zabek (Sophie Pfennigstorf, 63) jagen in ihrem ersten gemeinsamen Fall einen unheimlichen Mädchenmörder.  © ZDF/Sandra Hoever

Es geht auf Mädchenmörderjagd!

In der 21. Folge der Samstagskrimireihe "Stralsund" mit dem Arbeitstitel "Der lange Schatten", die derzeit in Stralsund, auf Rügen, in Hamburg und Umgebung entsteht, wird Kommissarin Jule Zabek (Sophie Pfennigstorf, 32, geboren in Leipzig, spielte u. a. "Tatort", "Friesland-Krimi" und "Bergretter") ihren Dienst bei der Stralsunder Mordkommission antreten.

Und wie tickt sie, die Neue im Norden? Die Hierarchien und Beziehungen auf dem Revier verändern sich mit Wackenagels Abgang.

Höhle der Löwen: Ex-Partnerin von Georg Kofler erhebt schwere Vorwürfe: "Der böse Wolf"
Die Höhle der Löwen Ex-Partnerin von Georg Kofler erhebt schwere Vorwürfe: "Der böse Wolf"

Karl Hidde (Alexander Held, 63) wurde zum Chef befördert und hat die neue Kollegin, nach einem internen Anhörungsverfahren an ihrem letzten Arbeitsplatz, mit väterlicher Strenge genau im Blick.

Zabek sei eine Einzelgängerin – mit Ecken und Kanten, innerlich zerrissen, unstet und immer auf der Suche. Sie überrumpelt ihre Gegenüber immer wieder – mal mit ihrem scharfen Blick und ihrer direkten, manchmal etwas rotzigen Art, mal mit ihrem großen Herzen.

Schon in ihrem ersten Fall muss Jule Zabek neben ihrem Kollegen Karim Uthman (Karim Günes, 36) an ihre seelischen und körperlichen Grenzen gehen, um zu beweisen, dass sie eine gute Polizistin ist.

Titelfoto: Gordon Timpen/ZDF

Mehr zum Thema TV Krimis: