Es so weit: Ina Paule Klink zum letzten Mal bei Wilsberg!

Münster - Abschied ist ein scharfes Schwert. Danke, Alex für zwanzig Jahre Durchhalten beim Patenonkel "Wilsberg". Am Samstag hat Ina Paule Klink (41) ihren letzten Auftritt in Münster. Wer einen Abschied mit "Wumms" erwartet, wird enttäuscht. Es wird ein stiller: "Danke, Alex", so Wilsbergs letzte Worte im 71. Fall der ZDF-Serie.

Bye bye. Alex (Ina Paule Klink, 41) beobachtet, wie immer mehr Personen gefeuert werden. Der Grund: In ihrer Freizeit verhalten sich die Angestellten nicht so, wie es erwünscht ist. Das gibt Punkteabzug im Sozialkreditsystem.
Bye bye. Alex (Ina Paule Klink, 41) beobachtet, wie immer mehr Personen gefeuert werden. Der Grund: In ihrer Freizeit verhalten sich die Angestellten nicht so, wie es erwünscht ist. Das gibt Punkteabzug im Sozialkreditsystem.  © ZDF/Guido Engels

Fans von "Paule", wie sie vergangenen Freitag im MDR-"Riverboat" sagte, dass sie gern genannt werden möchte, werden sie vermissen. Aber für die beliebte Schauspielerin müsse der Weg eben weitergehen. Und das macht er auch - zum Beispiel in weiteren "Bochert"-Krimis aus Zürich in der ARD (TAG24 berichtete).

Aber Wilsberg bleibt nicht lange allein. Ihm zu Hilfe kommt eine "Pretty Woman". Ab der nächsten Folge stößt die Musical-Darstellerin Patricia Meeden (35) hinzu und wird ebenso wie Alex Holtkamp als Anwältin Dr. Tessa Tilker in Münster agieren.

Im Oktober vergangenen Jahres stand Wilsberg (Leonard Lansink, 65) mit der "Neuen" vor der Kamera. Zwei 90-Minüter mit den Arbeitstiteln "Einer von uns" und "Ungebetene Gäste" sind entstanden. Die "alten" Hasen Rita Russek (68), Oliver Korittke (52) und Roland Jankowsky (52) bleiben den Fans laut Senderangaben erhalten.

Wilsbergs (Leonard Lansink, 65) Übergangswohnung ist eine alte Halle, die er notdürftig eingerichtet hat. In der improvisierten Küche darf natürlich die Kaffeemaschine nicht fehlen.
Wilsbergs (Leonard Lansink, 65) Übergangswohnung ist eine alte Halle, die er notdürftig eingerichtet hat. In der improvisierten Küche darf natürlich die Kaffeemaschine nicht fehlen.  © ZDF/Guido Engels
In Hamburg mit Mark Seibert: Patricia Meeden (35) bei der Europa-Premiere des Musicals "Pretty Woman" im Stage Theater an der Elbe - bald bei "Wilsberg" als Anwältin Dr. Tessa Tilker.
In Hamburg mit Mark Seibert: Patricia Meeden (35) bei der Europa-Premiere des Musicals "Pretty Woman" im Stage Theater an der Elbe - bald bei "Wilsberg" als Anwältin Dr. Tessa Tilker.  © Georg Wendt/dpa

China-Überwachung in Münster!

Nachfolgerin von "Alex" Patricia Meeden (34) war jüngst mit Nele Kiper, (r.) in der ZDF-Serie "Kanzlei Berger" zu sehen.
Nachfolgerin von "Alex" Patricia Meeden (34) war jüngst mit Nele Kiper, (r.) in der ZDF-Serie "Kanzlei Berger" zu sehen.  © ZDF/Hannes Magerstaedt

Zurück zum jüngsten Fall: Der wird erneut ur-komisch, denn in Münster wird ein freiwilliges Sozialkredit-System eingeführt. Die durchgreifende Komplett-Überwachung aller lieben viele Einwohner in Münster - nur der Wilsberg nicht!

Es klingt so schön: Bürgerinnen und Bürgern, die sich "nett-sozial" verhalten, bekommen Punkte gutgeschrieben. So genießen sie anhand ihres Punktestands eine Menge Vorteile. Ausspionieren und Petzen ist ab sofort in Münster angesagt!

Als plötzlich aber der Prokurist der Sozialkredit-Firma tot aufgefunden wird, ist sich Wilsberg sicher: Es war Mord! Und so ist es auch.

Statt Empathie für die Situation zu zeigen, philosophiert Overbeck (Roland Jankowsky, 52) über Poststrukturalismus. Anna Springer (Rita Russek, 68) weist ihn dafür in die Schranken.
Statt Empathie für die Situation zu zeigen, philosophiert Overbeck (Roland Jankowsky, 52) über Poststrukturalismus. Anna Springer (Rita Russek, 68) weist ihn dafür in die Schranken.  © ZDF/Guido Engels

Auch der Kommissarin Anna geht's diesmal an den Polizei-Kragen! Sie ist derweil suspendiert, denn ihr Punktestand ist katastrophal. Und dann geht auch noch Alex...

TV-Tipp: Nichts für schwache Nerven, aber herrlich-komisch anzusehen. "Überwachen und belohnen" läuft am morgigen Samstag um 20.15 Uhr im ZDF oder in der ZDFMediathek.

Titelfoto: ZDF/Thomas Kost

Mehr zum Thema Wilsberg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0