Keiner konnte Wilsberg das Quoten-Wasser reichen! RTL floppte

Münster - Da war er wieder, der "antiquarische" Privatdedektiv Wilsberg. An seiner Seite hat sich "die Neue" also gut eingearbeitet ins Wilsberg'sche Universum. Am gestrigen Samstag mischte neben Patricia Meeden (36) auch Esther Schweins (51) die Münsteraner High Society auf.

Der Wilsberg schaffte es an die Quoten-Spitze - mal wieder!
Der Wilsberg schaffte es an die Quoten-Spitze - mal wieder!  © ZDF/Thomas Kost

Und das mit großem Erfolg! Wilsbergs "Gene lügen nicht" hat zur Primetime satte 7,87 Millionen gefunden, was hervorragende 26,4 Prozent waren (auch die "Jugend" bis 49 Jahre hielt mit zwölf Prozent die Wilsberg-Stange hoch).

Diese Zahlen belegen zum einen, dass der Weggang von Ina Paule Klink (42) keinen Fan-Abbruch brachte und auch, dass sich Patricia Meeden als Juristin Tessa Tilker seit Dezember 2021 wunderbar ins Team eingebracht hat.

Die vorletzte Folge mit den Ermittlungen auf dem Wasserschloss ("Einer von uns") hatte 7,39 Millionen Zuschauer (24,7 Prozent Marktanteil!) - also haben gestern sogar noch ein paar Fans mehr eingeschaltet!

Wilsberg: Wilsberg: Tampon-Zange, nackte Frau im Büro und eine Leiche
Wilsberg Wilsberg: Tampon-Zange, nackte Frau im Büro und eine Leiche

Zu Recht, denn der jüngste Streich war ein gelungener, zwischenzeitlich trendete der Hashtag #Wilsberg bei Twitter an die Spitze.

TV-Quoten am Samstag: ZDF top, RTL geht unter

Auf dem Golfplatz traf sich die Münsteraner High Society: Bankdirektorin Sophie Henkelmann (Esther Schweins, 51, r.) mit Ehemann Adrian Henkelmann (Michael Ehnert, 54, 2.v.r.) und Gloria Buckebrede (Anke Sevenich, 62, 2.v.l.) mit ihrem Freund Vincent von Hülshoff (Daniel Aichinger, 47, l.), dem Inhaber einer Samenbank.
Auf dem Golfplatz traf sich die Münsteraner High Society: Bankdirektorin Sophie Henkelmann (Esther Schweins, 51, r.) mit Ehemann Adrian Henkelmann (Michael Ehnert, 54, 2.v.r.) und Gloria Buckebrede (Anke Sevenich, 62, 2.v.l.) mit ihrem Freund Vincent von Hülshoff (Daniel Aichinger, 47, l.), dem Inhaber einer Samenbank.  © ZDF/Thomas Kost

Enttäuschend lief es für RTL mit der Aufzeichnung von "Denn sie wissen nicht, was passiert". Die "Dschungel"-Show hatte nur zehn Prozent der Fernseh-Gucker (2,4 Millionen) zum Einschalten verleitet. Da half es auch nicht, dass man den TV-Onkel Gottschalk (71) mit Evelyn Burdecki (33) auf die Bühne hob.

Ein weiterer Trend bestätigte sich: Nachrichten sind gefragt wie selten. Mit 6,83 Millionen Zuschauenden holte die "Tagesschau" im Ersten um 20 Uhr den zweiten Platz des Abends (23,9 Prozent).

Das ZDF hat die Nase auch mit anderen Formaten vorn: Vorm "Wilsberg" lief der "Bergdoktor" ebenso respektabel - mit knapp 3,9 Millionen Fans (14,6 Prozent).

Im Anschluss an "Wilsberg" gab's eine neue Folge der "Chefin" mit Katharina Böhm (57). Auch da hatte das Zweite gute Quoten-Karten: über 5,4 Millionen Fans!

Titelfoto: ZDF/Thomas Kost

Mehr zum Thema Wilsberg: