Zweiter Basketballer (†18) nach brutaler Messerattacke gestorben!

Oberhausen - Ein brutaler Messerangriff in Oberhausen hat sein zweites Opfer gefordert. Der ukrainische Basketballer Artem Kozachenko (†18) von den ART Giants Düsseldorf erlag am Dienstag seinen Verletzungen, nachdem sein 17-jähriger Teamkollege Volodymyr Yermakov bereits unmittelbar nach der Tat verstorben war.

Artem Kozachenko ging in der Nachwuchs- und Jugend-Basketball-Bundesliga (NBBL) für die ART Giants auf Korbjagd. Er wurde nur 18 Jahre alt.
Artem Kozachenko ging in der Nachwuchs- und Jugend-Basketball-Bundesliga (NBBL) für die ART Giants auf Korbjagd. Er wurde nur 18 Jahre alt.  © ART Giants Düsseldorf

Das teilte der Klub aus der 2. Bundesliga ProA, in dessen U19-Nachwuchsteam das Duo spielte, auf seiner Homepage mit.

Demnach hatte der 18-Jährige den gewalttätigen Überfall am 10. Februar zunächst überlebt, befand sich seitdem aber auf der Intensivstation. In den vergangenen Tagen habe sich sein Zustand dann drastisch verschlechtert, sodass die Ärzte letztendlich nichts mehr für ihn tun konnten.

"Neben seinem großen Talent und der disziplinierten Einsatzbereitschaft im Basketball, war Artem als freudiger, humorvoller und aufgeschlossener Mensch bekannt", hieß es in der Mitteilung des Vereins.

Er glaubte, sie wolle Geld von ihm haben: Mann erschießt Taxi-Fahrerin!
Mord Er glaubte, sie wolle Geld von ihm haben: Mann erschießt Taxi-Fahrerin!

"Artem und Volodymyr pflegten eine tiefe und verbundene Freundschaft zueinander, die gezeigt hat, wie bedeutsam menschliche Verbundenheit und ein gemeinschaftliches Miteinander in unserem Leben sind", erklärten die Giants zudem.

Die beiden Sportler, die erst im vergangenen Jahr vor dem Krieg in der Ukraine nach Deutschland geflüchtet waren, wurden am Oberhausener Hauptbahnhof von einer Gruppe Jugendlicher angegriffen und durch Messerstiche schwer verletzt.

Die ART Giants Düsseldorf trauern um Artem Kozachenko (†18)

Die Polizei hat vier Verdächtige im Alter von 14 bis 15 Jahren verhaftet

Die beiden Basketballer wurden am Hauptbahnhof in Oberhausen Opfer eines Messerangriffs.
Die beiden Basketballer wurden am Hauptbahnhof in Oberhausen Opfer eines Messerangriffs.  © Christoph Reichwein/dpa

Als Haupttäter gelte nach Angaben der Polizei ein 15-jähriger Deutsch-Türke aus Gelsenkirchen. Darüber hinaus wurden inzwischen zwei 14-Jährige und ein weiterer 15-Jähriger festgenommen.

Die Gruppe sei dringend tatverdächtig und sitze im Moment in Untersuchungshaft. Das Motiv der Attacke sei derweil allerdings noch unklar.

"Das 'Warum' ist für uns eine ganz wesentliche Frage bei der Aufarbeitung", erklärte ein Sprecher. Hinweise auf eine rassistische Motivation gebe es bislang jedoch nicht.

Toter Mann in Görlitz entdeckt: Wurde 28-Jähriger ermordet?
Mord Toter Mann in Görlitz entdeckt: Wurde 28-Jähriger ermordet?

Die Teenager sollen die beiden Basketballer bereits in einem Bus bedrängt und nach dem Ausstieg am Hauptbahnhof schließlich angegriffen haben. Eine vorherige Auseinandersetzung habe es nicht gegeben, die Provokation sei komplett einseitig gewesen, während die beiden Ukrainer immer wieder versucht hätten, sich der Situation zu entziehen.

Die Ermittler gehen außerdem davon aus, dass die Tat im Vorfeld abgesprochen gewesen sei und "arbeitsteilig begangen" worden wäre. Die Verdächtigen sind demzufolge schon zuvor "erheblich kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten".

Yermakov starb bereits kurz nach der Attacke an einem tödlichen Messerstich im Krankenhaus. Zehn Tage später verlor nun auch sein Teamkollege sein Leben.

"Wir werden euch für immer in Erinnerung behalten und weiter in unseren Herzen tragen. Ruhet in Frieden!", schrieben die Giants in dem Statement.

Titelfoto: ART Giants Düsseldorf, Christoph Reichwein/dpa

Mehr zum Thema Mord: