Ob die das gut finden? Neymar macht interne Chatverläufe mit Teamkollegen öffentlich

Doha (Katar) - Der Frust und die Enttäuschung über das bittere Viertelfinal-Aus bei der WM 2022 in Katar sitzen bei den Brasilianern tief. Neben der sportlichen Schmach kämpfen die Stars mit Vorwürfen, sie seien zu arrogant ins Spiel gegangen, Kroatien hätte den besseren Teamgeist gezeigt.

Neymar (30, l.) weinte nach dem Aus im Viertelfinale bitterlich und musste von Dani Alves (39, r.) getröstet werden.
Neymar (30, l.) weinte nach dem Aus im Viertelfinale bitterlich und musste von Dani Alves (39, r.) getröstet werden.  © Robert Michael/dpa

Superstar Neymar (30), der direkt nach der Niederlage im Elfmeterschießen auf dem Rasen bitterlich weinte, sah sich nun genötigt, zu einer besonderen Maßnahme zu greifen, um der Welt zu zeigen, wie sehr er und seine "Brüder" den WM-Titel wollten.

Der Ballzauberer veröffentlichte ohne das Einverständnis seiner Kollegen interne Chatverläufe, die zeigen, worüber sich die Mitglieder der "Selecao" austauschten.

Das gibt er selbst in seiner Instagram-Story zu. Dort schreibt er: "Ohne deren Erlaubnis" habe er die Unterhaltungen mit Kapitän Thiago Silva (38), Verteidiger Marquinhos (28) und Offensivmann Rodrygo (21) der Öffentlichkeit präsentiert. "Damit ihr seht, wie sehr wir es gewollt haben und wie sehr wir zusammengehalten haben", begründet Neymar.

Lohnende Katar-WM! RB Leipzig kassiert Millionensumme von der FIFA
Fußball WM 2022 Lohnende Katar-WM! RB Leipzig kassiert Millionensumme von der FIFA

Der Spieler von Paris Saint-Germain erläutert außerdem: "Dies waren einige der vielen Nachrichten, die ich mit der Gruppe ausgetauscht habe. Ich bin sehr traurig... aber wir müssen stärker sein, um voranzukommen, und ich bin sicher, dass wir mit der Unterstützung aller Fans stärker zurückkommen werden. Ich bin Brasilianer mit viel Stolz und mit viel Liebe", übersetzt die "Bild" die Worte aus seiner Story.

WM 2022 in Katar: Neymar veröffentlicht interne Chats mit Thiago Silva, Marquinhos und Rodrygo

Diese Chatnachrichten machte Brasiliens Superstar Neymar (30, r.) auf Instagram öffentlich.
Diese Chatnachrichten machte Brasiliens Superstar Neymar (30, r.) auf Instagram öffentlich.  © Bildmontage: Robert Michael/dpa, Screenshot/Instagram/neymarjr

Den Zeilen könnte man entnehmen, dass der 30-Jährige seine Nationalmannschaftskarriere nach dem bitteren Ausscheiden nicht beendet. Zuletzt war darüber spekuliert worden.

Bei Kapitän Thiago Silva ist das schon eher denkbar. "Ich wollte Dir diesen Pokal wirklich geben. Du, ich und Dani (Alves, Anm. d. Red.) haben so viel verdient... Aber Gott hat einen Zweck und kennt alle Dinge", schrieb Neymar an den Routinier, der in Diensten des FC Chelsea steht. In seiner langen Auswahlkarriere blieb dem Innenverteidiger der große Wurf verwehrt.

Der 38-Jährige antwortet in dem veröffentlichten Chat Neymar: "Bruder, es ist beschissener, als ich es mir vorgestellt habe. Ich kann es nicht ertragen. Ich kann nicht glauben, dass wir verloren haben. Ich kann es nicht glauben."

Ein Jahr nach der WM: Amnesty International prangert Katar weiter wegen Gastarbeitern an
Fußball WM 2022 Ein Jahr nach der WM: Amnesty International prangert Katar weiter wegen Gastarbeitern an

Trotz seiner unglaublichen Enttäuschung baute Neymar auch Rodrygo (Real Madrid) und PSG-Teamkollege Marquinhos auf. "Ich bin hier, um zu sagen, dass Du ein Star bist... Es ist eine Ehre, Teil deiner Karriere zu sein... Ich habe in meiner Karriere viele Elfmeter verfehlt und von ihnen allen gelernt. Aber ich habe nie aufgegeben, ich habe immer nach Besserem gesucht und mich in allem perfektioniert", schreibt er dem erst 21 Jahre alten Rodrygo.

Der hatte gleich den ersten Elfmeter der Brasilianer verschossen. Den Schlusspunkt setzte Marquinhos, der seinen Versuch gegen den linken Pfosten setzte und damit das Aus der "Selecao" besiegelte. "Ich glaube an Dich und werde immer bei Dir sein. Los geht's mein Bruder, wir müssen stark sein, uns Zeit nehmen und schauen, was der Fußball noch für uns bereithält", tröstet Neymar auch den 28-Jährigen.

Alle drei werden es dem Superstar hoffentlich verzeihen, dass er ihre internen Nachrichten nun mit der Welt geteilt hat.

Titelfoto: Bildmontage: Robert Michael/dpa, Screenshot/Instagram/neymarjr

Mehr zum Thema Fußball WM 2022: