Dicke Luft in Paris: Mbappé verschwindet plötzlich aus Sponsoren-Bild!

Paris - Der laufende Rosenkrieg zwischen Superstar Kylian Mbappé (24) und Paris Saint-Germain ist um ein Kapitel reicher. Im Zuge eines neuen Sponsorendeals löschte der französische Spitzenklub den aufmüpfigen Stürmer kurzerhand aus den offiziellen Werbebildern.

Zwischen Kylian Mbappé (24) und PSG herrscht seit etwa eineinhalb Monaten dicke Luft.
Zwischen Kylian Mbappé (24) und PSG herrscht seit etwa eineinhalb Monaten dicke Luft.  © FRANCK FIFE / AFP

Bereits am Dienstag verkündete die Krypto-Plattform "Brilliantcrypto" die Partnerschaft mit dem Ligue-1-Giganten und teilte dazu auch eine farbenfrohe Collage in den sozialen Netzwerken.

Gleich fünf PSG-Stars waren in der Grafik zu sehen. Neben Fabián Ruiz (27), Achraf Hakimi (24), Marquinhos (29) und Neymar (31) jubelte auch Mbappé dem Betrachter zu.

Zwei Tage später zog der Verein nach und gab die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen ebenfalls im Netz bekannt. Dem aufmerksamen Fan wird ein Detail dabei aber nicht entgangenen sein.

Heftige Ausschreitungen vorm Stadion: Mehrere Fußballfans verletzt
Fußball International Heftige Ausschreitungen vorm Stadion: Mehrere Fußballfans verletzt

Denn statt des pfeilschnellen Knipsers lachte plötzlich Mittelfeldspieler Marco Verratti (30) vom Werbeplakat, während vom 70-fachen Nationalangreifer der "Équipe Tricolore" keine Spur mehr zu finden war.

Eine Begründung für das ungewöhnliche Wimmelbild lieferte der amtierende Meister bislang nicht, doch das Verhältnis zwischen dem Weltklasse-Torjäger und seinem Arbeitgeber gilt ohnehin als zerrüttet, wodurch die Aktion nur wie eine weitere Spitze und Drohgebärde wirkt.

Die beiden Werbebilder mit und ohne Kylian Mbappé auf Twitter

Bei Kylian Mbappé und PSG hängt der Haussegen schief

Jubelt Kylian Mbappé (24) auch in der kommenden Saison für PSG?
Jubelt Kylian Mbappé (24) auch in der kommenden Saison für PSG?  © JULIEN DE ROSA / AFP

Mitte Juni hatte der Goalgetter in einem offenen Brief erklärt, dass er seinen 2024 auslaufenden Vertrag unterm Eiffelturm nicht per Spieleroption verlängern werde.

Anschließend brach offenbar Panik in Paris aus, denn auf dem Platz ist der Ballkünstler keineswegs so leicht zu ersetzen.

PSG-Boss Nasser Al-Khelaifi (49) untermauerte in der Folge mehrmals, dass man den Offensivmann nicht ablösefrei ziehen lassen wolle.

Trostpreis nach EM-Aus? Kylian Mbappé vor Einstieg bei Traditionsklub!
Fußball International Trostpreis nach EM-Aus? Kylian Mbappé vor Einstieg bei Traditionsklub!

Da die Möglichkeit für einen Verkaufserlös aber nur noch in diesem Sommer oder spätestens im Winter besteht, nahm der Klub übereinstimmenden Medienberichten zufolge ein Angebot des saudischen Erstligisten Al-Hilal über 300 Millionen Euro an.

Mbappé soll allerdings kein Interesse an einem Wechsel in die Wüste haben. Laut einem Bericht der L'Équipe möchte der "Les Bleus"-Star seinen Kontrakt erfüllen und anschließend bei Real Madrid unterschreiben, was bei den Verantwortlichen an der Seine jedoch gar nicht gut ankommt.

Zuletzt flog das Pariser Problemkind daher bereits aus dem Kader für die Asien-Tour durch Südkorea und Japan. Im Moment trainiert er mit dem Nachwuchs sowie weiteren Abgangskandidaten.

Ob er tatsächlich noch in der aktuellen Transferphase zu neuen Ufern aufbricht oder sein Arbeitspapier ohne Rücksicht auf Verluste aussitzt, scheint völlig offen.

Titelfoto: FRANCK FIFE / AFP, Screenshot/Twitter/Brypto_Official, Screenshot/Twitter/PSG_English

Mehr zum Thema Fußball International: