Meuterei beim BVB: Spieler fordern intern Trennung vom Trainer!

Dortmund - Beben in der BVB-Kabine! Die Zweifel an Borussia Dortmunds Trainer Edin Terzić (41) wachsen. Doch nicht nur von außen mehren sich kritische Stimmen - auch seine Spieler sollen intern beim Vorstand Veränderungen gefordert haben!

Edin Terzić (41, r.) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt - auch von den eigenen Spielern.
Edin Terzić (41, r.) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt - auch von den eigenen Spielern.  © Antonio Calanni/AP

Wäre da nicht der Gruppensieg in der Champions League, gäbe es wohl nur noch wenige Argumente für Edin Terzić, um seinen Job behalten zu dürfen.

Denn dem Erfolg in der "Todesgruppe" stehen schwachen Leistungen in der Bundesliga (nur ein Sieg aus den letzten sieben Spielen) und dem im Auftreten peinlichen Pokal-Aus gegenüber, das Minimal-Ziel Champions-League-Qualifikation scheint schon zum jetzigen Saisonzeitpunkt gefährdet.

Das sehen wohl auch die Spieler selbst so - und sind deshalb laut Sky bereits bei Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (64) vorstellig geworden!

"Menschenrechts-Verletzung", "absolute Frechheit": BVB-Trikot löst Riesen-Shitstorm aus
Borussia Dortmund "Menschenrechts-Verletzung", "absolute Frechheit": BVB-Trikot löst Riesen-Shitstorm aus

Nach Informationen des TV-Senders seien Führungsspieler des Vizemeisters zu Watzke gegangen und hätten geäußert, dass eine weitere Zusammenarbeit mit Terzić "nicht zielführend" sei. Es schwinde der Glaube, dass man eine Trendwende gemeinsam mit dem 41-Jährigen schaffen könne, zudem gebe es taktische Defizite.

In Gesprächen mit dem Trainer, in dem die BVB-Kicker taktische Veränderungen gewünscht hätten, sei das Gefühl entstanden, dass der Coach zu diesen nur gegen seinen Willen bereit wäre.

Ist Edin Terzićs Zeit beim BVB abgelaufen?

Zufriedene Gesichter sehen anders aus: BVB-Coach Edin Terzić (41, l.) und Verteidiger Nico Schlotterbeck (24).
Zufriedene Gesichter sehen anders aus: BVB-Coach Edin Terzić (41, l.) und Verteidiger Nico Schlotterbeck (24).  © Tom Weller/dpa

Bei Watzke stoße die Forderung allerdings auf taube Ohren, für den Klubboss sei Terzić weiterhin erste Wahl. Auch das nächste Spiel gegen Mainz, bei dem die Borussia auf Tabellenplatz sechs abrutschen könnte, sei kein Endspiel für den Coach.

Anders sieht das bei Sportdirektor Sebastian Kehl (43) aus: Das Verhältnis zwischen ihm und Terzić gilt als angespannt, er kündigte nach dem Augsburg-Rückschlag am Wochenende eine umfassende Analyse für die Winterpause an.

In dieser dürfte auch Trainer Terzić zur Sprache kommen - doch wer setzt sich durch?

Wildes Gerücht aus Spanien: Real Madrid soll BVB-Star umgarnen!
Borussia Dortmund Wildes Gerücht aus Spanien: Real Madrid soll BVB-Star umgarnen!

Sitzt Watzke am längeren Hebel, gehen die Schwarz-Gelben vermutlich mit dem seit Juli 2022 auf der Trainerbank sitzenden Coach ins neue Jahr.

Geht es hingegen nach den Spielern und Kehl, dürften die BVB-Verantwortlichen in der Winterpause einiges zu tun haben - indem sie sich auf die Suche nach einem neuen Trainer begeben ...

Titelfoto: Antonio Calanni/AP

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: