Floppt Bill Kaulitz' OnlyFans-Karriere? "Bin enttäuscht und sauer!"

Los Angeles - "Ich find das nicht ok von euch!", meint Bill Kaulitz (32) in Bezug auf seine OnlyFans-Karriere. Der große Erfolg, den sich der Sänger von der Bezahlplattform erhofft hatte, bleibt anscheinend vorerst aus.

Bill Kaulitz' (32) Erfolg bei der Bezahlplattform OnlyFans ist offenbar bisher sehr enttäuschend.
Bill Kaulitz' (32) Erfolg bei der Bezahlplattform OnlyFans ist offenbar bisher sehr enttäuschend.  © Screenshot/Instagram/Billkaulitz

Vergangene Woche gab der Tokio-Hotel-Frontmann bekannt, dass er über OnlyFans, eine Internetplattform, die besonders für ihre erotischen und pornografischen Inhalte bekannt ist, Spenden für einen guten Zweck sammeln möchte.

Alle Einnahmen der Abonnements möchte er an das International Marine Mammal Project spenden: Die Organisation setzt sich für Wale, Delfine und andere Meereslebewesen und den Erhalt der natürlichen Lebensräume ein.

Seitdem nimmt die Anzahl seiner Follower auf OnlyFans zwar stetig zu, aber die Zahl sei trotzdem weit unter seinen Erwartungen, meint der Musiker in seinem Podcast "Kaulitz Hills - Senf auf Hollywood".

Sexy Zeugenaufruf: Bill Kaulitz sucht nach mysteriösem Hottie
Bill Kaulitz Sexy Zeugenaufruf: Bill Kaulitz sucht nach mysteriösem Hottie

Der 32-Jährige beschreibt es als "kaltherzig", dass so viele seiner Fans ihn offenbar nicht unterstützen wollen, er sei "enttäuscht und sauer".

"Die meisten Leute denken sich wahrscheinlich: 'Bill Kaulitz hat sowieso schon einen Haufen Geld'", vermutet Bills Zwillingsbruder Tom Kaulitz (32), "die wollen dann nicht auch noch auf den großen Haufen scheißen".

Daraufhin kontert Bill, dass er privat sowieso an die Organisation spenden würde. Die Einnahmen von OnlyFans kämen dazu noch obendrauf.

Bill Kaulitz: "Bin für schlüpfrige Angebote offen!"

Dabei gibt sich der gebürtige Leipziger offenbar richtig Mühe mit seiner Online-Präsenz: Jeden Tag sollen neue Beiträge hochgeladen werden, und die seien "sexy und freizügig". Um darauf zuzugreifen, müsse man lediglich ein Abonnement für 10 Dollar im Monat abschließen.

"Das hab ich schon günstig gemacht", echauffiert sich Bill, "ich hätte ja auch 40 Dollar verlangen können!"

Der 32-Jährige setzt jetzt noch einen drauf: Man könne ihm jetzt wohl auch private Angebote für exklusiven und teils schlüpfrigen Content machen. Was genau er sich darunter vorstellt, verrät der Sänger nicht.

Lediglich: "Ich sag mal so, ich bin für alles offen."

Titelfoto: Bildmontage: Screenshot/Instagram/billkaulitz

Mehr zum Thema Bill Kaulitz: