Ex-GNTM Jana Heinisch versteht es nicht: "Warum trägt man freiwillig BHs?"

Bremen/Berlin - Jana Heinisch (28) und BHs - das ist alles andere als eine Liebesbeziehung! Die ehemalige "Germany's Next Topmodel"-Kandidatin hat eine tiefe Abneigung gegen das Kleidungsstück.

Ex-"Germany's Next Topmodel"-Kandidatin Jana Heinisch (28) wollte am Donnerstag mal wieder ein Outfit mit BH anziehen - es blieb bei dem Versuch.
Ex-"Germany's Next Topmodel"-Kandidatin Jana Heinisch (28) wollte am Donnerstag mal wieder ein Outfit mit BH anziehen - es blieb bei dem Versuch.  © Instagram/jana.heinisch

Die 28-Jährige ist überzeugte "Nicht-BH-Trägerin", wie sie selbst sagt. Am Donnerstag wollte sie es dennoch wagen und nach einem Dreivierteljahr mal wieder ein Outfit mit BH tragen.

"Was ein Scheiß-Gefühl. Warum tragen das so viele mit kleinen Brüsten freiwillig? Ich verstehe das nicht", rätselte die Wahl-Berlinerin in ihrer Instagram-Story, während sie einen schwarzen BH anprobierte.

Für sie fühle es sich "beengt und total beklemmend" an, verdeutlichte die rothaarige Schönheit - und ergänzte: "Ich kann gefühlt gar nicht atmen. Nee, einfach nee. Anderes Outfit" - es blieb also beim Versuch.

Oliver Pocher feiert Geburtstag seiner "Lieblingstochter": So alt ist sie geworden
Oliver Pocher Oliver Pocher feiert Geburtstag seiner "Lieblingstochter": So alt ist sie geworden

Kurz darauf zeigte sich die gebürtige Bremerin in einem anderen Outfit ohne BH. "Lieber flach und frei als groß und eingesperrt", witzelte sie in Anspielung an ihre Brustgröße - das BH-Thema beschäftigte sie jedoch noch weiter.

"Warum trägt man freiwillig BHs? Das geht nicht in meinen Kopf. Ich fand das aber noch nie gut, schon in der Schulzeit nicht. Egal ob mit Bügel oder ohne", machte Jana deutlich.

Ex-"Germany's Next Topmodel"-Kandidatin Jana Heinisch auf Instagram

Jana kennt viele Frauen, die sich ihre Brust-Implantate entfernen lassen

Die 28-Jährige hat eine tiefe Abneigung gegen das Kleidungsstück und ist daher froh, vergleichsweise kleine Brüste zu haben.
Die 28-Jährige hat eine tiefe Abneigung gegen das Kleidungsstück und ist daher froh, vergleichsweise kleine Brüste zu haben.  © Instagram/jana.heinisch

Auch deshalb sei sie "froh", vergleichsweise kleine Brüste zu haben, unterstrich das Model. "Ich mag das total (...), dass da nicht so zwei Ballons vorgeschnallt sind, weil ich immer das Gefühl hätte, dass die meiner Persönlichkeit im Weg stehen würden."

Das müsse aber jede Frau für sich selbst entscheiden. "Wenn ihr größere Brüste wollt, weil ihr euch ohne Brustvergrößerung nicht wohlfühlt, dann tut es", appellierte Jana an ihre Followerinnen.

Gleichzeitig habe sie das Gefühl, dass sich viele Frauen nur wegen des gesellschaftlichen Drucks oder um anderen zu gefallen unters Messer legen - und nicht, weil sie es selbst stören würde.

Claudia Obert: Claudia Obert wünscht sich ein Baby: Max ist ihr "Wunschpapi"
Claudia Obert Claudia Obert wünscht sich ein Baby: Max ist ihr "Wunschpapi"

Auch ein Freund habe mal zu ihr gesagt, dass große Brüste "den Männern schon besser gefallen würden" - für Jana kein Grund zum Handeln: "Warum zum Geier sollte man so was tun, wenn man selbst, tief in sich drin, eigentlich nichts gegen sich und die eigene Optik hat? Einfach absurd", stellte die 28-Jährige fest.

Passend dazu habe es in ihrem Umfeld zuletzt mehrere Fälle gegeben, bei denen sich Frauen um die 30 ihre Brust-Implantate wieder entfernen ließen. "Oft mit dem Argument: 'Damals war ich unsicher und habe mir von anderen Leuten das Gefühl geben lassen, dass es nicht reicht, wie ich natürlich bin'", erläuterte Jana.

Dazu wird es bei der ehemaligen GNTM-Kandidatin ziemlich sicher nicht kommen...

Titelfoto: Fotomontage: Instagram/jana.heinisch

Mehr zum Thema Jana Heinisch: