Als Jasmin Herren diese Anzeige bei eBay entdeckt, rastet sie aus

Köln - Neues Drama um Willi Herrens (†45) Witwe: Gerade erst machte die Meldung die Runde, dass Jasmin (44) um 10.000 Euro geprellt wurde, jetzt rastet die Sängerin im Netz aus. Der Grund ist eine Anzeige, die mit Willis Namen wirbt - zu Unrecht, wie Jasmin betont.

Jasmin Herren (44) reagiert völlig verständnislos auf eine Verkaufsanzeige im Netz.
Jasmin Herren (44) reagiert völlig verständnislos auf eine Verkaufsanzeige im Netz.  © Montage: Instagram/Screenshot/Jasmin Herren

Die 44-jährige Ehefrau des verstorbenen "Lindenstraße"-Stars befindet sich bekanntlich in Geldnot. Weil sich die Rechnungen für Anwaltskosten und Co. auf ihrem Tisch häufen, hatte sie zuletzt sogar ihren im Dschungelcamp getragenen Bikini und alte Habseligkeiten von Willi versteigert.

Dabei hatte sie im Vorfeld der Auktion bereits gegen User gewettert, die im Netz über ihr Vorhaben lästerten. Nun meldet sich Jasmin erneut sichtlich aufgebracht in einer Instagram-Story bei ihren rund 174.000 Followern: "Ich muss mich hier leider wieder ärgern!"

Erst jüngst wurde bekannt, dass sich die Mallorca-Sängerin im Rechtsstreit mit mehreren Unternehmen und einer Vermittlungsfirma befindet, weil diese ihr mutmaßlich 10.000 Euro aus Werbe-Deals schulden.

Janine Kunze packt über ihre Ehe aus: "Schmeiße nicht gleich meinen Schlüpfer weg!"
Promis & Stars Janine Kunze packt über ihre Ehe aus: "Schmeiße nicht gleich meinen Schlüpfer weg!"

Jetzt der nächste Aufreger: Jasmin hat nach eigenen Angaben vor wenigen Tagen ein iPhone via eBay Kleinanzeigen verkauft. Doch nun ist ebenjenes Smartphone wieder auf der Online-Plattform aufgetaucht - für einen wesentlich höheren Kaufpreis und unter dem Titel "Handy von Willi Herren zu verkaufen".

Jasmin Herren: "Absolute Frechheit, dass Leute versuchen, mit dem Namen von Willi Geld zu verdienen"

Jasmin teilt einen Chatverlauf mit dem Handy-Käufer.
Jasmin teilt einen Chatverlauf mit dem Handy-Käufer.  © Montage: Instagram/Screenshot/Jasmin Herren

"Dieses Handy gehört mir, ich habe es bezahlt", erklärt Jasmin aufgebracht in einer Story. Willi habe das Smartphone vor seinem Tod zwar benutzt, seins war es laut Kaufvertrag jedoch nicht, wie in der Anzeige behauptet wird.

"Ich finde es eine absolute Frechheit, dass hier Leute versuchen, mit dem Namen von Willi noch Geld zu verdienen", macht Jasmin ihrem Ärger Luft und stellt klar, dass sich keine alten Daten von Willi mehr auf dem Gerät befinden. Diese habe sie von Apple professionell löschen lassen.

Außerdem besitzt die Kölnerin die Markenrechte an Willis Namen, sodass ihr zufolge niemand anders mit diesem werben darf. "Also einfach gar nicht auf dumme Gedanken kommen", rät sie dem iPhone-Verkäufer, "dann ist nämlich der Kopp ab!"

So reagiert Kaya Yanar auf Sylter Nazi-Eklat: Community feiert dieses Video!
Promis & Stars So reagiert Kaya Yanar auf Sylter Nazi-Eklat: Community feiert dieses Video!

Eine Ansage, die offenbar gesessen hat. So meldet sich Jasmin kurz darauf mit einem Update: Der Namen (Willi Herren) wurde zwar abgeändert, aber in der Anzeige wird immer noch ein "Promi-Bonus" in Bezug auf das Handy ausgelobt. Und auch der Preis - Jasmin hatte das Smartphone ursprünglich für 400 Euro weiterverkauft - ist mit 600 Euro (Verhandlungsbasis) weiterhin deutlich zu hoch.

Wann Jasmin in Geldsachen endlich aufatmen kann, bleibt auch angesichts des Verfahrens um die 10.000 Euro ungewiss.

Titelfoto: Montage: Instagram/Screenshot/Jasmin Herren

Mehr zum Thema Jasmin Herren: