"One-Love"-Binde: Reality-Girl spottet über National-Keeper Manuel Neuer

Köln - Das Verbot der "One-Love"-Kapitänsbinden bei der Fifa-Fußball-Weltmeisterschaft in Katar sorgt für Empörung und hitzige Debatten. Auch die bekannte Reality-Darstellerin Josimelonie (28) hat sich zu dem Thema geäußert und greift dabei National-Keeper Manuel Neuer (36) vom FC Bayern München direkt an.

Reality-Darstellerin Josimelonie (28) trat zuletzt beim "Perfekten Dinner" und in der Dating-Show "Liebe im Sinn - das Heiratsexperiment" auf.
Reality-Darstellerin Josimelonie (28) trat zuletzt beim "Perfekten Dinner" und in der Dating-Show "Liebe im Sinn - das Heiratsexperiment" auf.  © Screenshot/Instagram/josimelonie

Am gestrigen Montagnachmittag wurde bekannt, dass der 36-jährige Torhüter der Fußball-Nationalmannschaft bei den WM-Spielen in Katar nicht wie ursprünglich geplant die "One-Love"-Kapitänsbinde tragen wird - das Emblem gilt als ein Zeichen für Toleranz, unter anderem auch gegenüber der LGBTQ-Community.

Vermutlich gerade deshalb hat Josimelonie das Thema in einem Instagram-Video aufgegriffen, das sie am späten Montagabend veröffentlichte.

Die Kölnerin, die früher lange Zeit in Mainz lebte, ist selbst eine Frau mit Trans-Hintergrund und setzt sich immer wieder für die Rechte der homosexuellen und bisexuellen Menschen sowie der Personen mit Trans-Identität ein.

Reality-Girl hat zu große Brüste und das wird zum Problem: "Ich bin so sauer!"
Josimelonie Reality-Girl hat zu große Brüste und das wird zum Problem: "Ich bin so sauer!"

Der durchweg in einem ironisch-spöttischen Ton gehalten Kommentar beginnt mit den Worten: "Stell Dir kurz vor, Dir ist es wichtiger, keine Gelbe Karte zu riskieren, als Dich für Menschenrechte einzusetzen."

Josimelonie: "Und stell Dir mal vor, Du bist jetzt Manuel Neuer und hast Angst vor einer Gelben Karte"

Am späten Montagabend veröffentlichte Josimelonie (28) ein Instagram-Video, in welchem sie sich mit einer gehörigen Portion Ironie und Spott zu dem Streit um die "One-Love"-Kapitänsbinde bei der Fußball-WM in Katar äußerte.
Am späten Montagabend veröffentlichte Josimelonie (28) ein Instagram-Video, in welchem sie sich mit einer gehörigen Portion Ironie und Spott zu dem Streit um die "One-Love"-Kapitänsbinde bei der Fußball-WM in Katar äußerte.  © Montage: Screenshot/Instagram/josimelonie

"Stell Dir mal vor, Dir ist es wichtiger, eine WM auszutragen, als Menschen zu schützen, die bei den Bauarbeiten sterben. Oder stell Dir mal vor, Dir ist es wichtiger, mit der WM Geld zu verdienen, als ein Zeichen zu setzen, dass Menschenrechte gewahrt werden und geschützt werden, und ein Land, in dem Menschenrechte mit Füßen getreten werden, dazu gezwungen wird, was zu ändern", fuhr die 28-Jährige fort.

Mit diesen Aussagen nahm sie entweder den Fußball-Weltverband Fifa oder den DFB ins Visier.

"Stell Dir das mal vor, das würde auf der Welt passieren, stell Dir das mal vor", gingen die Ausführungen von Josimelonie weiter, bevor sie auf den Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zu sprechen kam.

Reality-Girl Josimelonie spricht über Sex und verrät viel mehr als geplant
Josimelonie Reality-Girl Josimelonie spricht über Sex und verrät viel mehr als geplant

"Und stell Dir mal vor, Du bist jetzt Manuel Neuer und hast Angst vor einer Gelben Karte", sagte die Reality-Darstellerin mit einem spöttischen Lächeln.

Danach warf sie dem Keeper von Bayern München die folgende angebliche Haltung vor: "Ach, die Menschenrechte sind wirklich gar nicht so wichtig."

Die deutsche Nationalmannschaft wird ihr erstes Spiel bei der Fußball-WM in Kater am morgigen Mittwoch (14 Uhr) austragen. Der Gegner ist Japan.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/josimelonie

Mehr zum Thema Josimelonie: