Michael Wendler live auf Instagram: "Ich fordere die Bundesregierung auf, zurückzutreten"

Cape Coral - Es war soweit! Darauf hat ganz Deutschland (*hust) gewartet: Michael Wendler (48) ist am Dienstag, wie angekündigt, um 20 Uhr auf Instagram live gegangen. Diese wichtigen Neuigkeiten hatte der Schlagerbarde für seine Fans.

Michael Wendler (48) ging am Dienstag live auf Instagram.
Michael Wendler (48) ging am Dienstag live auf Instagram.  © Screenshot/Instagram/wendler.michael

"Es ist viel passiert", beginnt der Wendler seine Rede. Der "Egal"-Interpret sitzt im "Büro" in seinem Haus in Cape Coral und möchte darüber sprechen, was die letzten Tage und Wochen in Deutschland und den USA passiert ist.

Bevor es so richtig losgeht, folgt die pure Selbstbeweihräucherung. Michael Wendler zählt seine Follower, die ihm bei der Live-Perfomance zuschauen. Dafür, dass viele gar nicht wollten, dass der Sänger auf Instagram live geht, nahmen immerhin mehr als 30.000 Leute an der Übertragung teil.

Zunächst folgt Vorgeplänkel. Der 48-Jährige wirbt für seinen seit Kurzem wiedereröffneten Telegram-Kanal. Schließlich sind dort die Inhalte sicher verschlüsselt.

Dann kommt der Wendler endlich auf den Punkt und geht auf die aktuellen Geschehnisse in Deutschland ein. Er kann überhaupt nicht verstehen, was dort gerade "abgeht".

Plötzlich driftet der Wahl-Amerikaner kurz ab, bedankt sich bei RTL für die jahrelange Zusammenarbeit und schwafelt über alte Sendungen, die damals "gute Quoten" hatten. Dann geht es wieder einmal um seinem DSDS-Ausstieg. Der Wendler habe dem Sender gesagt, sollte es einen erneuten Lockdown geben, werde er aussteigen. RTL habe ihm jedoch versichert: "Michael, es wird keinen neuen Lockdown geben."

Doch diesen gab es eben doch. Der Verschwörungstheoretiker, der ja eigentlich keiner ist, findet den roten Faden seiner Corona-Wutrede wieder und betont: "Ich finde die Maßnahmen verfassungswidrig und kriminell." Es sei keine Verschwörung, denn "ihr erfahrt es am eigenen Leib."

Es folgen bittere Vorwürfe gegen Merkel, Spahn, Wieland und Co. Sie seien alle "Lügner" und sollten deshalb "zur Rechenschaft gezogen werden." Die Freiheitsrechte werden mit Füßen getreten und die Bundesregierung "zerfetze das Grundrecht". Mehrfach wiederholt der Ehemann von Laura Müller (20): "Das ist kriminell, was hier passiert."

Michael Wendler macht düstere Prophezeiung: "Ihr werdet alles verlieren"

Michael Wendler (48) in Aktion.
Michael Wendler (48) in Aktion.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Dann lässt der Schlager-Star die Bombe platzen: "Ich fordere die Bundesregierung auf, zurückzutreten."

Fassungslos ist der Ex-"DSDS"-Juror darüber, dass die meisten nichts gegen die scharfen Corona-Maßnahmen unternehmen - doch der Wendler wäre nicht der Wendler, wenn er nicht auch den Grund für dieses Phänomen wüsste: Angst. Viele hätten Panik, ihre Jobs in der Pandemie zu verlieren.

Und dann prophezeit Hellseher Michael Wendler auch noch das große Übel: "Ihr werdet alles verlieren." Die Wirtschaft solle komplett zerstört werden, die Menschen abhängig vom Staat gemacht werden.

DOCH: Es gebe Hoffnung, wenn alle für ihre Rechte auf die Straße gehen würden. Deshalb fordert er die Menschen auf, an der am Mittwoch angekündigten Corona-Demo in Berlin teilzunehmen.

Nicht nur die Bundesregierung in Deutschland nimmt der 48-Jährige in die Mangel. Auch US-Wahlsieger Joe Biden bekommt sein Fett weg. Der 77-Jährige hätte die Wahl gar nicht gewonnen, denn es gebe ja Wahlbetrug.

"Biden darf nicht gewinnen und wird auch nicht gewinnen", weiß der Musiker sicher. Donald Trump werde "das Ruder rumreißen" und alle zur Rechenschaft ziehen (*achso!).

Titelfoto: Screenshot/Instagram/wendler.michael

Mehr zum Thema Michael Wendler:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0