Eklat bei Lombardi-Konzert: Polizisten führen Oliver Pocher ab

Hartenholm - Hartes Durchgreifen gegen Oliver Pocher (43): Polizisten haben den Comedian am Freitagabend aus dem "Strandkorb Open Air" in Hartenholm (Kreis Segeberg, Schleswig-Holstein) geworfen.

Oliver Pocher (43) weist seine Fans aufs Abstandhalten hin.
Oliver Pocher (43) weist seine Fans aufs Abstandhalten hin.  © Screenshot/Instagram/oliverpocher

Von dem Eklat berichtete der 43-Jährige noch am späten Abend auf Instagram. Eigentlich begleitete er seine Frau Amira (28) bei Dreharbeiten auf Fehmarn. Am Abend besuchten sie zusammen das Konzert seines guten Freundes Pietro Lobardi (29) in Hartenholm.

Und das nicht nur als Zuschauer – Pocher kam als Überraschungsgast auf die Bühne und beide sangen zusammen "Nur ein Tanz". Den Zuschauern gefiel's. So weit, so harmlos.

"Pietro, gute Laune, olé, olé – und dann kommt der Punkt, der zur Eskalation geführt hat", sagte Pocher im Nachhinein über die Situation.

Alec Baldwin äußert sich nach tragischem Unfall am Set: "Schock und Trauer"
Promis & Stars Alec Baldwin äußert sich nach tragischem Unfall am Set: "Schock und Trauer"

Denn der 43-Jährige verließ die Bühne, sprang über mehrere Absperrgitter und war den Fans ganz nah. Das habe er schon bei 25 anderen Strandkorb-Konzerten gemacht, so Pocher.

"Ich bin immer ins Publikum gegangen. Ich hab sofort eine Ansage gemacht: 'Bitte bleibt auf Eurem Platz. Wir haben doch Corona und das ganze drumherum.'" In Schleswig-Holstein sei die Lage relativ entspannt, mit etwa 30 sei die Inzidenz niedrig und es gebe keine Maskenpflicht.

Doch der Veranstalter war deutlich weniger entspannt. Pocher hat zwar nicht wie Nena (61) zur Missachtung der Regeln aufgerufen, sie aber selber gebrochen.

Das bedeutete einen Platzverweis! Der Veranstalter rief die Polizei und machte von seinem Hausrecht Gebrauch.

Oliver Pocher versucht noch, mit Polizisten zu diskutieren

Zwei Polizisten führen Oliver Pocher vom Festivalgelände ab.
Zwei Polizisten führen Oliver Pocher vom Festivalgelände ab.  © Screenshot/Instagram/oliverpocher

"Das ist dann so eskaliert, dass die Polizei wirklich mit'm Polizeigriff mich da abführen wollte und in Hartenholm mal 'nen Harten machen wollte", so Pocher, der kurz danach wieder relativ gut gelaunt war angesichts der Eskalation.

In seiner Instagram-Story zeigte der 43-Jährige eine kurze Szene, in der zwei Beamte ihn vom Gelände zerren. Was davor und danach geschah, ist nicht zu sehen.

Das Video begann damit, dass Pocher zwischen den Polizisten stand und anscheinend wiederholte, was ein Beamter vorher zu ihm gesagt hat: "Was heißt auch, Sie wehren sich bitte nicht?" Eine vergebliche Diskussion.

Nach Schuss-Drama um Alec Baldwin: Waren die Sicherheits-Vorkehrungen am Set zu lasch?
Promis & Stars Nach Schuss-Drama um Alec Baldwin: Waren die Sicherheits-Vorkehrungen am Set zu lasch?

Daraufhin griffen die Polizisten seine Arme, zerrten den Comedian vor den Zaun des Grundstücks. "Du bleibst jetzt mal ganz entspannt", sagte der 43-Jährige noch zu einem Beamten. Komplett widerstandslos ließ Pocher das nicht mit sich machen und versuchte noch, sich an einem Tor festzuhalten.

Ob diese Aktion schon als Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gilt? Von einer Anzeige berichtete der Comedian nicht. "Mir geht's gut", meldete er sich kurze Zeit danach. Er wolle später alles aufbereiten, aber bereits jetzt stehe fest: "Das ist einfach too much. Total übertrieben".

Die Polizei solle sich lieber mit anderen Dingen beschäftigen, die aus seiner Sicht mehr Relevanz haben: Clankriminalität, Kindesmisshandlungen, "Querdenker"-Demos oder rechtsradikale Chatgruppen bei der Polizei...

Titelfoto: Screenshot/Instagram/oliverpocher

Mehr zum Thema Oliver Pocher: