Oliver Pocher äußert sich zu Gründen für seine Social-Media-Auszeit: "Es ist was Krasses vorgefallen!"

Köln - Tagelang herrschte Grabesstille auf dem Instagram-Kanal von Oliver Pocher (44). Ungewöhnlich. In seiner Story äußerte sich der 44-Jährige nun zu den Gründen für sein Schweigen und ätzte dabei erneut gegen Influencer!

Oliver Pocher (44) laborierte zuletzt an einer hartnäckigen Erkältung.
Oliver Pocher (44) laborierte zuletzt an einer hartnäckigen Erkältung.  © Instagram/oliverpocher (Screenshots, Bildmontage)

Die letzten Wochen waren alles andere als leicht für den Kölner Comedian. Erst wurde er bei der Promi-Darts-WM vom Live-Publikum lautstark ausgebuht. Dann sprang er in der TV-Show "Denn sie wissen nicht, was passiert" für seine erkrankte Ehefrau ein, was bei der Twitter-Community allerdings gar nicht gut ankam.

"Ich war jetzt auch mal ne Woche abgemeldet, mir ging's nicht so gut", offenbarte Olli am heutigen Donnerstag gegenüber seinen rund 1,7 Millionen Followern. Dabei verstellte der fünffache Familienvater seine Stimme, um die von ihm so verabscheuten Influencerinnen nachzuäffen.

Um die Dramaturgie seiner Auszeit auf ein angemessenes Level zu heben, hätte er sich seiner Meinung nach im Vorfeld eigentlich noch mit einer guten Portion Theatralik von seiner Community verabschieden müssen.

Oliver Pocher hat nach Schock-Tat Angst um seine Kids und plädiert für Abschiebung!
Oliver Pocher Oliver Pocher hat nach Schock-Tat Angst um seine Kids und plädiert für Abschiebung!

"Leute, es ist was Krasses vorgefallen, ich melde mich dann mal bei Social Media ab, aber bitte fragt nicht weiter nach", setzte Pocher seine Imitation fort. Weiter witzelte er: "Und anschließend hätte ich einfach nur sagen müssen: 'Ich bin erkältet!'"

Oliver und Amira Pocher verbrachten ihren Hochzeitstag im Disneyland Paris

Oliver Pocher ist am Sonntag wieder zu Gast in der Dschungel-Show

Bei der Promi-Darts-WM sorgte der Kölner Comedian nicht nur mit seiner extravaganten Frisur für Aufsehen.
Bei der Promi-Darts-WM sorgte der Kölner Comedian nicht nur mit seiner extravaganten Frisur für Aufsehen.  © Henning Kaiser/dpa

Dann wurde Olli doch noch ernst und gab zu, dass er bereits bei der Promi-Darts-WM angeschlagen war. Ehefrau Amira Pocher (30) hatte dies auf der Bühne damals bereits angedeutet. Ihr Göttergatte wollte dies aber nicht als Begründung für seine unterirdische Leistung am Board vorschieben.

In den letzten Tagen sei es zudem nicht viel besser geworden. "Ich habe so einen beschissenen trockenen Husten, der nicht aufhört", zeigte sich der TV-Moderator in seiner Story sichtlich genervt. Zum Glück gebe es aber gute Medikamente, "wenn denn mal zwei geliefert werden nach Deutschland".

So langsam befinde er sich aber auf dem Wege der Besserung. "Und das heißt, ich kann wieder Social Media machen", verkündete das RTL-Gesicht. Bereits am Sonntag sei er wieder in der Sendung "Ich bin ein Star - Die Stunde danach" zu Gast, um über das Dschungelcamp zu schwadronieren.

Oliver Pocher nach Heul-Skandal auf 180 - "Wenn man Angst hat, muss man sich einfach verpissen!"
Oliver Pocher Oliver Pocher nach Heul-Skandal auf 180 - "Wenn man Angst hat, muss man sich einfach verpissen!"

Im Hinblick auf eine mögliche eigene Teilnahme an dem Format hatte Olli vor einiger Zeit erklärt, dass er es sich unter bestimmten Voraussetzungen durchaus vorstellen könne.

"Da muss finanziell und beruflich sehr viel die nächsten 20 bis 40 Jahre schiefgehen, dass ich da irgendwie hinmüsste", so der selbsternannte Bildschirmkontrolleur. Eine kategorische Absage war das immerhin nicht.

Titelfoto: Instagram/oliverpocher (Screenshots, Bildmontage)

Mehr zum Thema Oliver Pocher: