Yvonne Woelke meldet sich völlig erschöpft zu Wort: "Bin wirklich entsetzt"

Hamburg - Die Schauspielerin Yvonne Woelke (42, "Verbotene Liebe") hat sich mit einem traurigen Appell bei ihrer Community gemeldet.

Yvonne Woelke (42) erhält täglich Hass-Nachrichten.
Yvonne Woelke (42) erhält täglich Hass-Nachrichten.  © Screenshot/Instagram/yvonnewoelke (Bildmontage)

Sie habe in den vergangenen Tagen vermehrt Hassnachrichten erhalten und wolle das nicht mehr länger nur mit sich selbst ausmachen.

"Ich bin wirklich stark und ich halte auch einiges aus, aber irgendwann ist auch mal Schluss", so die 42-Jährige in ihrem Instagram-Post. Der Hate gehe schon viel zu lange und sie sei mittlerweile einfach nur noch erschöpft davon. In ihrer Story zeigte sie eine Auswahl der Nachrichten, die sie zuletzt erhalten hatte und betonte dazu: "Ich bin wirklich entsetzt."

In den Kommentaren zu ihrem Post bekam Yvonne daraufhin nicht nur Zuspruch von ihren Fans, sondern auch von Peter Klein (57): "Hier geht es um Bedrohungen, Beleidigungen, Bodyshaming, Hassrede und vieles mehr", erklärt er noch einmal deutlich. "Und da ist ein Punkt erreicht, wo es nicht mehr tolerierbar ist."

Regina Halmich verrät brisantes Detail zum Kampf gegen Stefan Raab
Promis & Stars Regina Halmich verrät brisantes Detail zum Kampf gegen Stefan Raab

Am Ende ihres Videos gab es aber auch noch einen positiven Ausblick von Yvonne: Sie bedankte sich bei all den Menschen, die ihr weiterhin liebevolle Nachrichten schickten und hinter ihr stünden.

Es sei gut zu wissen, dass es auch so etwas noch gebe. "Danke!", so die Schauspielerin.

Yvonne Woelke mischte sich in Vater-Sohn-Streit ein

Thorsten Legat (55) distanzierte sich von dem Verhalten seines Sohnes – und auch Yvonne Woelke (42) mischte sich in die Streitigkeiten ein.
Thorsten Legat (55) distanzierte sich von dem Verhalten seines Sohnes – und auch Yvonne Woelke (42) mischte sich in die Streitigkeiten ein.  © Screenshot/Instagram/thorsten_legat_official, yvonnewoelke (Bildmontage)

Ob die Hate-Nachrichten auf Yvonnes Account seit ihrem Statement zum Legat-Legat-Streit noch einmal zugenommen haben?

Erst am Wochenende hatte sich Yvonne zu dem väterlichen Urteil von Ex-Fußball-Profi Thorsten Legat (55) zu dem peinlichen Auftritt seines Sohnes Nico (26) bei "Prominent getrennt - Die Villa der Verflossenen" geäußert. Legat und seine Frau hatten sich öffentlich von dem Verhalten ihres Sohnes distanziert.

Auch Yvonne meldete sich zu dem Thema zu Wort: Sie stellte sich dabei zwar keineswegs auf Nicos Seite. Doch sie könne eben auch nicht verstehen, wie sich ein Vater öffentlich so über seinen Sohn äußern könne.

Ekaterina Leonova platzt der Kragen: Deshalb spricht sie von "Rufmord"!
Ekaterina Leonova Ekaterina Leonova platzt der Kragen: Deshalb spricht sie von "Rufmord"!

"Da muss man sich wohl nicht wundern, wo das Gift herkommt", so Yvonne in Richtung Thorsten Legat.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/yvonnewoelke (Bildmontage)

Mehr zum Thema Yvonne Woelke: