Prinz Harry äußert sich über Kinder von William und Kate: "Eines von ihnen wird genauso enden wie ich"

London - Erst eine Netflix-Doku, dann die Autobiografie: Prinz Harry (38) enthüllte in den vergangenen Wochen zahlreiche royale Geheimnisse. Offenbar hat er jedoch noch mehr davon in petto.

Prinz Harry (38) drohte indirekt mit weiteren Enthüllungen und verlangte von den Royals, sich bei Meghan (41) zu entschuldigen.
Prinz Harry (38) drohte indirekt mit weiteren Enthüllungen und verlangte von den Royals, sich bei Meghan (41) zu entschuldigen.  © Aaron Chown/PA Wire/dpa

Gerade erst erschien sein viel beachtetes Buch "Spare" (zu Deutsch: "Reserve"), da legt Harry schon wieder nach. Wie die britische Sun berichtet, offenbarte der Prinz von Sussex in einem Interview, dass er noch sehr viel mehr bedrohliche Enthüllungen über das britische Königshaus parat habe.

Das Material sei dabei so umfangreich, dass es sogar für ein zweites Buch reichen würde. Insbesondere über seinen Vater - König Charles III. (74) - sowie über seinen Bruder William (40) könne Harry angeblich noch sehr viel mehr intime Details auspacken.

Allerdings betonte Harry auch, dass seine Familie ihm dann "niemals mehr verzeihen würde", weshalb er auf eine Veröffentlichung lieber verzichten wolle.

Prinz Harry kommt nach London, doch William will ihn nicht sehen!
Prinz Harry Prinz Harry kommt nach London, doch William will ihn nicht sehen!

Angesprochen auf seine Autobiografie, sagte Harry: "Der erste Entwurf war anders. Es waren 800 Seiten und jetzt sind es nur noch 400. Es hätten auch zwei Bücher sein können, wenn man so will. Und das Schwierigste war, Dinge herauszunehmen."

Müssen sich Prinz William (40) und Herzogin Kate (41) auf weitere Attacken von Harry gefasst machen?
Müssen sich Prinz William (40) und Herzogin Kate (41) auf weitere Attacken von Harry gefasst machen?  © Jon Super/AP Pool/dpa
Auch König Charles (74) und seine Frau Camilla bekommen in Harrys Autobiografie "Reserve" ihr Fett weg.
Auch König Charles (74) und seine Frau Camilla bekommen in Harrys Autobiografie "Reserve" ihr Fett weg.  © Dominic Lipinski/PA Wire/dpa

Harry will Monarchie reformieren und geht auf Kinder von William und Kate ein

Im Interview äußerte sich Harry überraschenderweise auch über Prinz George (9, l.-r.), Prinzessin Charlotte (7) und Prinz Louis (4).
Im Interview äußerte sich Harry überraschenderweise auch über Prinz George (9, l.-r.), Prinzessin Charlotte (7) und Prinz Louis (4).  © Kirsty Wigglesworth/AP/dpa

Der junge Prinz erklärte auch, er fühle sich "verantwortlich" für die Reform der Monarchie - vor allem zum Wohle von Prinz George (9), Prinzessin Charlotte (7) und Prinz Louis (4) - den Kindern von William und Kate (41).

"Ich weiß, dass von diesen drei Kindern mindestens eines so enden wird wie ich, als Ersatz. Und das tut weh, das beunruhigt mich", sagte Harry. William habe ihn jedoch deutlich davor gewarnt, sich in dessen Familienangelegenheiten einzumischen.

Weiterhin betonte der Prinz, dass er sowohl seinen Bruder als auch seinen Vater zurück in seinem Leben haben wolle, aber zunächst hätte Meghan (41) eine Entschuldigung von der königlichen Familie verdient. "Weil ihr wisst, was ihr getan habt", so Harry.

Ex-Royals atmen auf: Harry und Meghan dürfen weitermachen!
Prinz Harry Ex-Royals atmen auf: Harry und Meghan dürfen weitermachen!

Zum Schluss ging der 38-Jährige auch noch einmal auf seinen früheren Drogenkonsum ein und verriet, dass er nach der Einnahme der bewusstseinsverändernden Droge Ayahuasca endlich akzeptiert habe, dass seine Mutter - Prinzessin Diana (✝︎36) - nicht mehr am Leben sei.

"Und jetzt, als zwei Brüder, wenn einer von euch diese Erfahrung macht und der andere nicht, schafft das natürlich eine weitere Kluft zwischen euch", sagte Harry und verriet damit, dass William die psychedelisch wirkende Droge nicht eingenommen habe.

Titelfoto: Aaron Chown/PA Wire/dpa, Kirsty Wigglesworth/AP/dpa

Mehr zum Thema Prinz Harry: