Sechs Frauen vermisst: "Aktenzeichen XY" bringt über 100 Hinweise zu "Disco-Morden"

Cuxhaven – Das Verschwinden von sechs jungen Frauen zwischen 1977 und 1986 war am Mittwochabend bei der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" Thema.

Zwischen 1977 und 1979 verschwanden drei junge Frauen spurlos.
Zwischen 1977 und 1979 verschwanden drei junge Frauen spurlos.  © Google Earth / ZDF

Weit über 100 Hinweise seien zu den Vermisstenfällen in Cuxhaven bei der Polizei eingegangen.

"Über 100 Hinweise sind eine tolle Resonanz", sagte der Leiter der Ermittlungsgruppe "Cold Case", Rainer Brenner. "Ob der entscheidende Hinweis dabei ist, wird sich zeigen. Unser Ziel ist und bleibt es, den Angehörigen nach so langer Zeit endlich Gewissheit zu bringen."

Zwei weitere Fälle aus Niedersachsen wurden ebenfalls in der Sendung vorgestellt. Die Hinweise zum Verschwinden der Frauen würden nun überprüft. Ob eine Spur dabei sei, war am Donnerstag zunächst nicht bekannt, teilte die Polizei mit.

Aktenzeichen XY: "Aktenzeichen XY": Ermittler hoffen auf Hinweise zu diesen Fällen
Aktenzeichen XY ungelöst "Aktenzeichen XY": Ermittler hoffen auf Hinweise zu diesen Fällen

Die Beamten halten in dem Fall einen Serientäter für möglich. Es gebe aber auch andere Ansätze, hieß es. Die Angehörigen der Frauen hätten darum gebeten, die Fälle noch einmal der Öffentlichkeit vorzustellen.

Auch im Großraum Bremerhaven verschwanden zwischen 1980 und 1986 drei junge Frauen.
Auch im Großraum Bremerhaven verschwanden zwischen 1980 und 1986 drei junge Frauen.  © Google Earth / ZDF

Heiße Spur zu nächtlichem Einbruch?

XY-Szenenfoto: eine Mutter meldet ihre Tochter als vermisst.
XY-Szenenfoto: eine Mutter meldet ihre Tochter als vermisst.  © ZDF

Im Fall eines ungelösten Wohnungseinbruchs in Varel (Landkreis Friesland) sind nach der ZDF-Sendung Hinweise im mittleren zweistelligen Bereich bei der zuständigen Polizei eingegangen, wie ein Sprecher mitteilte.

"Ob sich darunter ein entscheidender Tipp, die heiße Spur befindet, welche zu dem Täter führt, ist Gegenstand der Ermittlungen." Der bisher unbekannte Täter soll Anfang Juli 2021 in ein Einfamilienhaus eingebrochen sein. Er stahl Bargeld im dreistelligen Bereich und bedrohte die 86 Jahre alte Bewohnerin. Zwei Monate später erhielt die Frau ein Erpresserschreiben.

Einige Hinweise, aber ebenfalls noch keine konkrete Spur, gingen bei der Polizei Wolfsburg ein. In dem dortigen Fall sollen sich zwei Männer im Januar 2018 als Zollbeamte ausgegeben haben und so 400.000 Euro von einer 76 Jahre alten Frau erbeutet haben.

Titelfoto: Google Earth / ZDF

Mehr zum Thema Aktenzeichen XY ungelöst: