DSDS-Barbie Leoni G gerät in Messerstecherei: "Ich bring' dich um!"

Hamburg - Schock für Leoni Baltz alias Leoni G (23): Die DSDS-Barbie ist in der Nacht zu Sonntag in Düsseldorf in eine Messerstecherei geraten!

DSDS-Barbie Leoni G (23) hat ihren Fans auf Instagram von einem dramatischen Vorfall berichtet - sie ist in eine Messerstecherei geraten.
DSDS-Barbie Leoni G (23) hat ihren Fans auf Instagram von einem dramatischen Vorfall berichtet - sie ist in eine Messerstecherei geraten.  © Instagram/leoni.g.369

Am Sonntagmittag erzählte sie ihren rund 26.000 Followern auf Instagram von dem einige Stunden zurückliegenden Vorfall - und die Story der 23-Jährigen hatte es in sich.

So sei sie nach einem Club-Besuch noch mit ein paar Jungs durch die Straßen gezogen und anschließend ins Parkhaus gegangen, um ihr Auto zu holen.

"Wir sind dann rausgefahren, ich war vorn an der Ampel, allein natürlich. Und auf einmal höre ich neben mir einen Streit", führte Leoni aus. In diesen seien zwei Männer verwickelt gewesen.

DSDS: Katja Krasavice wird "DSDS"-Jurorin! Wie krass wird es mit der "Boss Bitch"?
Deutschland sucht den Superstar Katja Krasavice wird "DSDS"-Jurorin! Wie krass wird es mit der "Boss Bitch"?

"Der eine hatte ein Messer in der Hand und hat rumgeschrien: 'Ich bring' dich um!'. Und ich so: 'Okay, alles klar'", erzählte die Hamburgerin weiter. Im weiteren Verlauf hätten sich die beiden Streithähne dann gejagt - und zwar um das Auto der Blondine herum.

"Und dann haben die angefangen, sich über meine Motorhaube zu rekeln. Und vorne auf meiner Motorhaube, ich fahre den alten Mercedes von meinem [verstorbenen, Anm. d. Red.] Vater, ist ein Mercedes-Stern. Und wenn der abbricht, dann sag' ich euch, dann ist was los", beschrieb Leoni weiter.

DSDS-Barbie Leoni G gedenkt ihres verstorbenen Vaters auf Instagram

Leoni G stellt klar: "Ich bin ja so ein Mensch, ich hab' ja keine Angst"

Die 23-Jährige fährt den alten Mercedes ihres verstorbenen Vaters - und würde diesen offenbar mit ihrem Leben verteidigen.
Die 23-Jährige fährt den alten Mercedes ihres verstorbenen Vaters - und würde diesen offenbar mit ihrem Leben verteidigen.  © Instagram/leoni.g.369

Also sei die unerschrockene 23-Jährige tatsächlich ausgestiegen und habe sich eingemischt: "Ich habe schwarzgesehen und angefangen, den Jungs zu erzählen, dass sie sich mal ganz schnell von meiner Motorhaube runterbewegen sollten", erläuterte sie.

Plötzlich habe jedoch der Mann mit dem Messer vor ihr gestanden. "Glücklicherweise hat der einfach durch mich durch geguckt, weil der hatte nur einen Fokus: Der wollte unbedingt diesen anderen Typen 'umbringen'", ergänzte sie.

Als sich schließlich auch noch andere Zeugen einschalteten, sei Panik ausgebrochen. "Das Geschrei ging los, die Leute sind weggelaufen, die Autos hinter mir haben gehupt. Und ich stand da, mitten in diesem Trubel, und dachte mir so: 'Chillt mal alle ganz kurz'", führte Leoni weiter aus.

DSDS: DSDS geht wieder los: Sie wird neue Moderatorin
Deutschland sucht den Superstar DSDS geht wieder los: Sie wird neue Moderatorin

Als sie schließlich gemerkt habe, dass ihre Schlichtungsversuche erfolglos blieben, sei sie einfach in ihr Auto gestiegen und weggefahren. "Da sollte auch genug Polizei vertreten gewesen sein, dass sich das da geklärt haben müsste", mutmaßte die 23-Jährige.

Doch warum mischte sich die ehemalige DSDS-Kandidatin überhaupt ein? "Ich bin ja so ein Mensch, ich hab' ja keine Angst. Und das ist manchmal vielleicht auch ein bisschen gefährlich für einen, aber ich lasse mir da nicht meinen Mercedes-Stern abreißen. Auf gar keinen Fall!", unterstrich sie - und machte damit klar, wo ihre Prioritäten liegen.

Titelfoto: Fotomontage: Instagram/leoni.g.369

Mehr zum Thema Deutschland sucht den Superstar: