Sexismus-Eklat um Dieter Bohlen immer dramatischer: Jetzt reagiert RTL erneut!

Köln – Beim "Durchnudeln"-Eklat um Dieter Bohlen (68) und DSDS-Kandidatin Jill Lange (22) ist noch kein Ende in Sicht. Nachdem RTL bereits ein Statement zu den Sexismus-Vorwürfen gegen den "Poptitan" abgegeben hatte, reagiert der Sender nun erneut.

Dieter Bohlen (68, r.) ist nach einem Jahr Auszeit für die finale Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" in die Jury zurückgekehrt.
Dieter Bohlen (68, r.) ist nach einem Jahr Auszeit für die finale Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" in die Jury zurückgekehrt.  © RTL/Stefan Gregorowius

Bohlens Spruch "Hast du irgendwas Normales gemacht? Oder hast du nur Abi und dich durchnudeln lassen?" erhitzt im Netz weiterhin die Gemüter.

Nachdem Jill, die auch aus Dating-Formaten wie "Ex on the Beach" und "Are You The One?" bekannt ist, sich unter Tränen zur Verbal-Attacke des DSDS-Jurors gemeldet hatte, hatte sich RTL zunächst noch hinter Bohlen gestellt.

Man habe keinen Anlass gesehen, den umstrittenen Dialog aus der Sendung zu schneiden, zitierte "Bild" einen RTL-Sprecher. Immerhin hätte Jill den Wettbewerb zu jedem Zeitpunkt verlassen können, was sie aber nicht getan habe. Eine Stellungnahme, die bei vielen Zuschauern für Entsetzen sorgte.

DSDS: Rentner-Paar um Geld geprellt: RTL reagiert auf Fan-Wut gegen DSDS-Jurorin Loredana
Deutschland sucht den Superstar Rentner-Paar um Geld geprellt: RTL reagiert auf Fan-Wut gegen DSDS-Jurorin Loredana

In der vierten DSDS-Folge, die im Vorfeld beim Streamingsdienst RTL+ online ging, war die Szene dementsprechend noch zu sehen, nun folgte jedoch die Überraschung!

Als die Episode am gestrigen Mittwochabend im Free-TV gezeigt wurde, fehlte von Bohlens "Durchnudeln"-Spruch jede Spur. RTL hatte diesen entgegen der vorherigen Aussage nachträglich rausschneiden lassen!

RTL schneidet Bohlen-Spruch für TV-Ausstrahlung raus: "Ein Fehler"

Jill Lange (22) hatte den sexistischen Bohlen-Spruch öffentlich kritisiert.
Jill Lange (22) hatte den sexistischen Bohlen-Spruch öffentlich kritisiert.  © RTL/Stefan Gregorowius

Gegenüber dem Branchenmagazin DWDL.de erklärte der Kölner Privatsender am heutigen Donnerstag seine Entscheidung: "Die aktuelle Staffel trifft aus unserer Sicht den angedachten Ton, der besagte Satz fällt aus dem Rahmen. Die Folge so als Preview auf RTL+ zu stellen war ein Fehler."

Man habe sich daher "in enger Absprache mit Dieter Bohlen" dazu entschieden, die Sendung bei RTL ohne den entsprechenden Satz auszustrahlen.

Wie "Bild" nun berichtet, will der Sender hinter den Kulissen sogar noch weitere Maßnahmen, angefangen mit einer Krisensitzung ergreifen. So würden bei dem Sender gleich mehrere Konferenzen laufen, die Bohlens frauenfeindliche Sätze zum Hauptthema machen.

DSDS: RTL lässt Bombe platzen: Diese beiden Stars komplettieren die "DSDS"-Jury
Deutschland sucht den Superstar RTL lässt Bombe platzen: Diese beiden Stars komplettieren die "DSDS"-Jury

Angeblich hatte RTL für den "Modern Talking"-Star nach dem Ende von "Deutschland sucht den Superstar" bereits große Pläne. Man habe über eine eigene Sendung mit dem 68-Jährigen nachgedacht, will "Bild" aus Senderkreisen erfahren haben.

Hat sich Dieter Bohlen die Chance auf eine eigene RTL-Show verspielt?

Voraussetzung dafür seien mitunter gute Einschaltquoten für die laufende DSDS-Staffel, die im Vergleich zur Auftaktfolge am gestrigen Mittwoch jedoch schon heftig eingebrochen sind (fast eine Million Zuschauer weniger).

Dass sich Bohlen bezüglich seiner "Durchnudeln"-Ansage bislang wenig einsichtig gezeigt hat, mache die mögliche neue Show wohl schon wieder hinfällig.

"Ich will niemanden beleidigen, aber es gibt Kandidaten, die keine andere Sprache verstehen", hatte der Kult-Juror jüngst im "Stern"-Interview verlauten lassen. "Ich wäre niemals zurückgekommen, wenn mir irgendwer gesagt hätte, was ich sagen darf und was nicht."

Titelfoto: Montage: RTL/Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema Deutschland sucht den Superstar: