So geht es GZSZ-Star Nina Ensmann nach der Geburt ihres "Nuggets"

Berlin - Nina Ensmann (39) ist seit Anfang Februar stolze Mutter eines Sohnes, den sie in der Öffentlichkeit liebevoll nur als "Nugget" bezeichnet - den Namen des Kleinen ist sie ihren Fans bislang schuldig geblieben.

Nina Ensmann (39) zeigt sich bei Instagram mit ihrem kleinen "Nugget" auf dem Arm.
Nina Ensmann (39) zeigt sich bei Instagram mit ihrem kleinen "Nugget" auf dem Arm.  © Screenshot/Instagram/ninaensmann

Und das wird vorerst auch weiter so bleiben, wie der GZSZ-Star jetzt in einem RTL-Interview verkündete. "Eine Bekanntgabe des Namens ist derzeit kein Thema für uns", erklärte sie.

Allerdings könne er ihren Worten zufolge sehr gut Angel heißen, was "mit seinem lieben, treuen und anhänglichen Blick" zusammenhänge, ließ die Schauspielerin wissen.

Viel wichtiger als der Name sei jedoch, dass "gerade alle gesund, munter und superglücklich" seien, stellte sie fest.

GZSZ: GZSZ-Star Chryssanthi Kavazi über schwere Wochen nach Geburt: "War gar nicht richtig da"
Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ) GZSZ-Star Chryssanthi Kavazi über schwere Wochen nach Geburt: "War gar nicht richtig da"

Während ihrer Schwangerschaft und nach der Geburt habe ihr im Übrigen auch der tolle "Zusammenhalt unter allen Mitwirkenden" im GZSZ-Team geholfen.

"Es war allen immer sehr wichtig, dass es mir während der Dreharbeiten gut geht, und nach der Geburt wollten alle sofort wissen, ob alles gut gegangen ist, und das Baby kennenlernen", berichtete die Promi-Dame.

Nina Ensmann lobt Zusammenhalt bei GZSZ: "Fühlt sich wie eine Familie an"

Nina Ensmanns GZSZ-Babypause dauert noch bis zum Sommer an.
Nina Ensmanns GZSZ-Babypause dauert noch bis zum Sommer an.  © RTL / Rolf Baumgartner

Allen voran natürlich Anne Menden (38), mit der sie abseits der Kameras eine enge Freundschaft verbindet.

"Sie ist direkt nach der Geburt ins Krankenhaus auf die Wochenbettstation gekommen und hat den Kleinen unter Tränen begrüßt", erzählte die Neu-Mama im Februar.

"Es bedeutet mir unheimlich viel, ein Teil von GZSZ zu sein! Ich betone es immer wieder und werde nicht müde, es zu wiederholen: Es fühlt sich wie eine Familie an", unterstrich Ensmann.

GZSZ: GZSZ-Schäferstündchen mit Folgen: Zoe und Rosa lassen die Laken glühen
Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ) GZSZ-Schäferstündchen mit Folgen: Zoe und Rosa lassen die Laken glühen

Diese Verbundenheit spüre sie auch während ihrer Babypause, in der sie nicht vor den Kameras im Studio Babelsberg steht. Sie freue sich allerdings bereits auf ihre Rückkehr im Sommer.

"Ich hoffe auf viele weitere Jahre mit spannenden Geschichten rund um Jessica. Sie ist mir sehr ans Herz gewachsen, und ich hoffe, dass wir gemeinsam noch viele Abenteuer erleben können", blickte Nina Ensmann in die Zukunft.

Wie es vorerst ohne Jessica bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" weitergeht, erfahrt Ihr montags bis freitags ab 19.40 Uhr bei RTL und jederzeit auf RTL+.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/ninaensmann

Mehr zum Thema Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ):