Let's Dance: Jury-Zoff überschattet 80er-Jahre Show, dieser Promi hat ausgetanzt!

Köln - Bei "Let's Dance" lichten sich die Reihen! Im Rahmen des "80er-Jahre-Specials" musste am Freitagabend der nächste männliche Promi das RTL-Tanzparkett verlassen. Die Show wurde jedoch von einem heftigen Jury-Zoff überschattet!

Trotz 19 Jury-Punkten reichte es für TikTok-Star Younes Zarou (25) und seine Tanzpartnerin Malika Dzumaev (32) nicht zum Weiterkommen.
Trotz 19 Jury-Punkten reichte es für TikTok-Star Younes Zarou (25) und seine Tanzpartnerin Malika Dzumaev (32) nicht zum Weiterkommen.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Für TikTok-Star Younes Zarou haben die Trainingsstrapazen ein Ende. Der 25-Jährige hat keine Chance mehr, "Dancing Star 2023" zu werden. Für ihren Jive zu "Take on me" von a-ha erhielten der Influencer und seine Tanzpartnerin Malika Dzumaev (32) immerhin 19 Punkte. Damit landete das Paar zunächst zwar im Mittelfeld, wurde später aber vom Publikum rausgewählt.

Auch der ehemalige Handballprofi Michael "Mimi" Kraus (39) und Profi Mariia Maksina (25) sowie TV-Koch Ali Güngörmüs (46) und Tanzpartnerin Christina Luft (33) mussten bis zum Schluss zittern. Beide Paare hatten von der Jury weniger Punkte bekommen als das Duo Zarou/Dzumaev, konnten sich aber auf die Unterstützung der Zuschauer verlassen.

Für Begeisterung sorgte einmal mehr Model Anna Ermakova (22). Die Tochter von Tennislegende Boris Becker (55) tanzte mit Valentin Lusin (35) den ersten Paso Doble der Staffel.

Let's Dance: Sieger Gabriel Kelly überrascht mit "Let's Dance"-Enthüllung: "Alle haben geweint!"
Let's Dance Sieger Gabriel Kelly überrascht mit "Let's Dance"-Enthüllung: "Alle haben geweint!"

Für die volle Punktzahl reichte es aufgrund "kleiner Wackler" zwar nicht, doch 28 Punkte bedeuteten auch diesmal wieder die Pole Position.

Sharon Battiste und Christian Polanc tanzen Gerüchte weg

Chef-Kritiker Joachim Llambi (55) sorgte bei der traditionellen "Girls vs. Boys"-Challenge für einen großen Aufreger.
Chef-Kritiker Joachim Llambi (55) sorgte bei der traditionellen "Girls vs. Boys"-Challenge für einen großen Aufreger.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Ebenfalls bärenstarke 28 Punkte erreichten Ex-Bachelorette Sharon Battiste (31) und ihr Tanzpartner Christian Polanc (44), die mit einem feurigen Cha-Cha-Cha angetreten waren. Das Paar hatte zuletzt mit Gerüchten um ein mieses zwischenmenschliches Verhältnis zu kämpfen. Auf der Tanzfläche war davon diesmal nichts zu spüren.

Zum Ende der Sendung stand noch der traditionelle "Boys vs. Girls"-Wettkampf auf dem Programm. Die Entscheidungsfindung nach dem Duell erhitzte die Jury-Gemüter: "Die Jungs waren eine Klasse besser", befand Llambi. Woraufhin Jury-Kollegin Motsi Mabuse (41) empört erwiderte: "Never, ever, ever!" Die Frauen hätten sauberer und feiner getanzt.

Nachdem die Promi-Tänzer insgesamt 26 Punkte von der Jury bekommen hatten, sorgte der 55-Jährige für große Aufregung: Er wollte den Frauen nur einen Punkt geben. Buh-Rufe schallten durchs Studio.

Let's Dance: "Man fühlt sich unbesiegbar": So erging es "Let's Dance"-Star Christina Hänni bei der Geburt
Let's Dance "Man fühlt sich unbesiegbar": So erging es "Let's Dance"-Star Christina Hänni bei der Geburt

Llambi überdachte seine Entscheidung nochmal und hielt plötzlich die Sechs-Punkte-Kelle hoch, sodass die Frauen insgesamt auch auf 26 Punkte kamen. Der Gleichstand sorgte letztlich dafür, dass sich im Hinblick auf das Ranking nichts mehr veränderte. Fair ist sicherlich auch anders.

Nach dem Ausscheiden von TikTok-Star Zarou sind in der 16. Staffel von "Let's Dance" jetzt noch zehn Paare im Rennen um den Titel "Dancing Star 2023".

Titelfoto: Bildmontage: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Let's Dance: