Ent-Stocklt! Marisa Burger fast aus den Rosenheim-Cops gestrichen

Von Björn Strauss

Rosenheim/Leipzig - Dienstagabend im ZDF: Millionen drücken ihre Fernbedienung, denn es ist Stockl-Zeit. Und spätestens wenn der Satz "Es gabat a Leich! Fass'n s' nix an. Wir kommen!" fällt, weiß die Nation: Beste Unterhaltung ist am Start. Dabei wäre Marisa Burger (47) fast gar nicht bei den Cops aus Rosenheim als Polizei-Sekretärin gelandet!

Zu Gast auf dem Riverboat: DIE "Miriam Stockl" - Marisa Burger (47).
Zu Gast auf dem Riverboat: DIE "Miriam Stockl" - Marisa Burger (47).  © MDR/Riverboat

Was für ein Frauen-Power-Abend am Freitag auf dem "Riverboat" in Leipzig des MDR.

Eine Dschungel-Queen, eine Politikerin, eine Schönheits-Königin und eine Kult-DDR-Schauspielerin saßen im Talk-Rund. Und da wurden einige "Mädchen-Geheimnisse" ausgeplaudert.

Klar, dafür gibt's das "Riverboat" schließlich.

Die Wollnys: Sarah Jane Wollny plötzlich total erschlankt: Fans sind begeistert!
Die Wollnys Sarah Jane Wollny plötzlich total erschlankt: Fans sind begeistert!

Auch die Kult-Sekretärin Miriam Stockl (Burger) hat nicht gegeizt mit Reiz und G'schichtn aus dem Rosenheim-Leben.

So erfuhren wir: Das ZDF hätte fast eine andere Schauspielerin gewählt für die Rolle der allwissenden Kaffee-Köchin auf der Polizei-Wache!

Aber alles wurde gut, sodass Fans seit 19 (!) Jahren mit "ihrer" Stockl mitfiebern können ...

Und: Wir erfahren auch, wer DEN Kultspruch "Es gabat a Leich" erfunden hat: Burger höchstpersönlich! Sie hat bei der Gestaltung ihrer Rolle überlegt, was und wie eine solche Frau etwas sagt - und dann kam es aus ihr heraus. "Es gabat a Leich ..."

Marisa Burger: Vom Ent-Stockeln und Ver-Stockln

Die Stockl bekommt "Konkurrenz". Derzeit entsteht ein 90-Minuten-Special "Rosenheim-Cops" mit der "Neuen" vom "Wilsberg" (Patricia Meeden, 34).
Die Stockl bekommt "Konkurrenz". Derzeit entsteht ein 90-Minuten-Special "Rosenheim-Cops" mit der "Neuen" vom "Wilsberg" (Patricia Meeden, 34).  © ZDF/Bavaria Fiction/ZDF/Christian A. Rieger

Gefragt, ob und wie sie die "Stockl" ablegen könne, erzählte die sympathische Schauspielerin, dass sie stets zunächst in die Maske gehe und dann ins "Kostüm" - und so langsam "ver-Stocklt".

Und andersrum gehe es ähnlich: Nachdem der Lack, ähm, das Make-up ab ist, "ent-Stockle" sie wieder und sei Marisa - ohne Probleme ginge das.

Und sie sagte, wenn "man eine Rolle anfängt und baut, immer auch Teile von mir drin stecken, sonst passt's ja gar nicht", und der Zuschauer "nimmt's Dir nicht ab".

Bart dran, Haare ab: "Alles was zählt"-Justus hat sich verändert
Alles was zählt Bart dran, Haare ab: "Alles was zählt"-Justus hat sich verändert

"Man muss wissen, wie man was FÜHLT", machte sie deutlich. "Und das stülpst Du dann der Figur über." So "einfach"! Und eben das scheint in der Tat den Erfolg der "Stockl" auszumachen.

Privat lebt Burger glücklich verheiratet. Ihr Mann war einst ihr Nachbar, den sie 15 Jahre nach seinem Wegzug wiedertraf - die Anbahnung des Treffens realisierte sie via Facebook.

Der Rest ist pures Glück.

Er wohnt in Basel, arbeitet in einem Kunst-Museum, sie ist bei der Bavaria in München. Und als das Wort "Fernbeziehung" fiel, verneinte sie vehement! Es ist eine Beziehung. Punkt. Für sie gebe es den Begriff nicht.

Übrigens: Die "Urlaubs-Pause" von Stockl in Rosenheim ist durch - am kommenden Dienstag läuft sie wieder auf um 19.25 Uhr im ZDF und dann gibt's wieder "a Leich". TV-Tipp: In der MDR-Mediathek findest Du die Sendung >> hier.

Titelfoto: ZDF/Christian A. Rieger/MDR/Riverboat

Mehr zum Thema Riverboat: