Ölflecken entfernen: So bekommt man Textilien, Asphalt und Holz wieder sauber

Egal, ob es sich um Speiseöl oder Motorenöl handelt, ob sie auf der Kleidung, dem Sofa oder den Pflastersteinen in der Garageneinfahrt entstehen - es sind und bleiben hartnäckige Ölflecken. Entfernen kann man sie mit ein wenig Geduld und den richtigen Mitteln aber trotzdem.

Frisches Öl kann man wegwischen. Ist es jedoch schon eingezogen, bekommt man es oft nicht restlos entfernt.
Frisches Öl kann man wegwischen. Ist es jedoch schon eingezogen, bekommt man es oft nicht restlos entfernt.  © 123RF/armacuatro

Die Verwendung von Ölen ist äußerst vielfältig, sei es als Nahrungsmittel, in der Medizin und Naturheilkunde, in Form von Kraft- und Treibstoffen oder in der chemischen Industrie.

Eines haben Speiseöle, ätherische Öle, Mineral- und Silikonöle aber gemeinsam: Sie können hässliche, hartnäckige Flecken hinterlassen, die sich nicht einfach mal schnell mit Wasser beseitigen lassen.

So schnell Ölflecken auch entstehen, so schwer lassen sie sich wieder entfernen. Aber: Es ist nicht aussichtslos. Wenn man möglichst schnell handelt und dabei auch noch die richtigen Hausmittel zur Hand hat, kann man sich den Flecken erfolgreich zur Wehr setzen.

Kettenschmiere aus Kleidung entfernen: 7 Hausmittel, die helfen
Fleckenratgeber Kettenschmiere aus Kleidung entfernen: 7 Hausmittel, die helfen

Dieser TAG24-Ratgeber klärt auf, wie man Ölflecken wirksam aus der Kleidung, Teppichen und Sofas sowie Holz und Straßenbelag entfernen kann.

Wie Ihr auch anderen Schmutz loswerdet, erfahrt Ihr im Fleckenratgeber.

Übrigens: Wenn Ihr mit anderen fettigen Rückständen auf Anziehsachen und Co. zu kämpfen habt, zeigt Euch ein weiterer Ratgeber, wie man Fettflecken entfernen kann!

Ölflecken aus Kleidung entfernen

Ölflecken auf der Kleidung können mit den richtigen Mitteln behandelt werden und so der Vergangenheit angehören.
Ölflecken auf der Kleidung können mit den richtigen Mitteln behandelt werden und so der Vergangenheit angehören.  © 123RF/fotohelin

Einmal kurz beim Kochen nicht aufgepasst oder beim Würzen des Salats gekleckert, schnell spritzt und tropft das Öl auf die Kleidung und hinterlässt einen Fleck. Wer jetzt zu chemischen Fleckenentfernern greift, dem sei gesagt, dass Hausmittel in den allermeisten Fällen genauso wirkungsvoll sind und dabei noch den Geldbeutel und die Umwelt schonen.

Hausmittel, die dafür eingesetzt werden können, sind:

  • Babypuder
  • Backpulver
  • Mehl
  • Natron
  • Speisestärke
Schluss damit! So wird man gelbe Flecken in der Badewanne los
Fleckenratgeber Schluss damit! So wird man gelbe Flecken in der Badewanne los

1. Schritt: Der Ölfleck wird zuerst mit einem aufsaugenden Papiertuch abgetupft. Es sollte dabei besser nicht gewischt werden, da man so den Fleck nur noch tiefer in das Gewebe einreibt.

2. Schritt: Nun wird eines der oben genannten Hausmittel in ausreichender Menge auf den Fleck gegeben und für mindestens eine Stunde einwirken gelassen. Das Pulver kann so das Öl aufnehmen und an sich binden. Wenn die Zeit um ist, kann es vorsichtig abgeschüttelt werden.

3. Schritt: Jetzt kann der Fleck noch mit einem Fettlöser behandelt werden, wofür beispielsweise Gallseife oder Kernseife ideal geeignet sind. Dazu wird die Stelle etwas angefeuchtet und dann die Seife eingearbeitet. Anschließend mit klarem Wasser abspülen.

4. Schritt: Zum Schluss sollte das Textil direkt in die Waschmaschine gegeben und wie gewohnt gewaschen werden.

Hinweis: Diese Anwendung eignet sich nicht nur für Kleidungsstücke, sondern für alle Haushaltstextilien, die in der Waschmaschine gewaschen werden können, also auch für Bettwäsche, Gardinen, Geschirrtücher usw.

Ölflecken entfernen aus Sofa und Teppich

Eine kleine Herausforderung können Ölflecken auf Heimtextilien bedeuten. Mit etwas Geduld und dem richtigen Mittel können sie aber behandelt werden.
Eine kleine Herausforderung können Ölflecken auf Heimtextilien bedeuten. Mit etwas Geduld und dem richtigen Mittel können sie aber behandelt werden.  © 123rf/andreypopov

Ölflecken auf der Couch, dem Sessel oder Teppich sind besonders ärgerlich, da man diese Heimtextilien nicht mal einfach so waschen oder in die Reinigung geben kann. Die gute Nachricht ist, dass es auch dafür Mittel und Wege gibt, die Ölflecken zu beseitigen.

Folgende Mittel erweisen sich als nützlich:

  • Babypuder
  • Mehl
  • Salz
  • Speisestärke
  • Trockenshampoo

1. Schritt: Zuerst wird das Öl mit einem saugfähigen Küchentuch aufgenommen. Über den Fleck zu reiben sollte vermieden werden, um ihn nicht noch tiefer ins Gewebe einzuarbeiten.

2. Schritt: Jetzt wird eins der genannten Hausmittel auf den Ölfleck aufgetragen, ehe es für etwa zwei bis drei Stunden einwirken kann. Die Mittel saugen das Öl auf und lösen es damit aus den Fasern.

3. Schritt: Zuletzt wird das Pulver vom Textil abgebürstet oder einfach mit dem Staubsauger abgesaugt.

Alternative: Für besonders hartnäckige Flecken kann Gallseife oder Waschbenzin die Lösung sein. Dafür wird die in Wasser aufgelöste Gallseife oder das Waschbenzin auf ein Baumwolltuch gegeben, um damit den Ölfleck zu behandeln.

Wenn das Ganze etwas eingewirkt ist, kann es mit einem aufsaugendem Papiertuch abgetupft werden. Ganz wichtig bei der Anwendung mit Waschbenzin ist, das Lüften danach nicht zu vergessen.

Tipp: Bei der Benutzung aggressiver Reinigungsmittel sollte vor der Fleckenbehandlung immer an einer kleinen, unauffälligen Stelle getestet werden, ob der Stoff farbecht ist bzw. nicht ausbleicht.

Ölflecken von Asphalt, Beton oder Pflastersteinen entfernen

Ölflecken auf der Straße, Garageneinfahrt oder Terrasse sind besonders hässlich. Aber auch für diese Anwendung gibt es geeignete Mittel.
Ölflecken auf der Straße, Garageneinfahrt oder Terrasse sind besonders hässlich. Aber auch für diese Anwendung gibt es geeignete Mittel.  © 123RF/animaflorapicsstock

Das Fahrrad wurde gewaschen und die Kette neu geölt. Oder ist es das Auto, das Motorenöl verliert? Das allein wäre schon schlimm genug. Aber obendrein hinterlassen auch diese Öle fiese Flecken auf der Terrasse oder Einfahrt. Mit den richtigen Mitteln kann man aber auch hier erfolgreich dagegen vorgehen.

Mittel, die hilfreich sein können:

  • Katzenstreu
  • Kleintierstreu
  • Sägespäne
  • Sägemehl
  • Sand

1. Schritt: Eines der genannten Mittel wird großzügig auf den Fleck gegeben und muss dann einige Zeit einwirken. Diese Bindemittel saugen das Öl vom Untergrund auf.

2. Schritt: Im Anschluss wird das Ganze einfach aufgekehrt und im Restmüll entsorgt.

Alternative: Sollten Katzenstreu, Sand und Sägespäne keinen Erfolg zeigen, kann man auch mit einer Seifenlauge oder Waschbenzin versuchen, die Ölflecken zu entfernen. Dafür wird ein Tuch mit der Flüssigkeit befeuchtet und damit über die ölige Stelle gegangen. Nach etwas Einwirkzeit wird alles mit einem saugfähigen Papiertuch weggetupft bzw. mit heißem Wasser gespült und weggeschrubbt.

Ölige Flecken aus Holz lösen

Holzmöbel sollten schonend behandelt werden.
Holzmöbel sollten schonend behandelt werden.  © 123RF/faithie

Beim Grillen auf der Holzterrasse, beim Kochen in der Küche oder bei der Verwendung von Duftölen - ist man auch noch so achtsam, es können dennoch ölhaltige Substanzen auf die Holzmöbel oder den Holzfußboden gelangen.

Meist lassen sich zurückbleibende Ölflecken nicht restlos entfernen. Für eine grobe Entfernung kann trotzdem das eine oder andere Hausmittel angewendet werden.

Mögliche Mittel zur Fleckenbekämpfung:

  • Mehl
  • Babypuder
  • Katzenstreu
  • Löschpapier

1. Schritt: Frisch ausgelaufenes Öl sollte sofort mit einem saugfähigen Papiertuch abgedeckt werden, damit dieses die Substanz aufnehmen kann. Für ältere Ölflecken im Holz kann dagegen Löschpapier aushelfen. Hierfür wird das Papier auf den Fleck gelegt und mit einem Bügeleisen darüber gefahren. Die Hitze macht das eingetrocknete Öl wieder flüssig und wird gleichzeitig durch das Löschpapier aufgesaugt.

2. Schritt: Streue etwas Mehl, Babypuder oder Katzenstreu auf den Ölfleck und lasse es einige Zeit einwirken. Das Mittel bewirkt das Herauslösen des Öls aus der Holzstruktur und bindet es zudem.

3. Schritt: Das Pulver kann jetzt mit einem Staubsauger aufgesaugt oder vorsichtig mit einem feuchten Lappen abgewischt werden.

4. Schritt: Anschließend kann das Holz noch einmal mit fettlösendem Spülmittel gereinigt werden. Bei unbehandeltem Holz kann man alternativ auch einen Föhn zum Trocknen verwenden.

Tipp: Bei der Reinigung bzw. Fleckenentfernung von Holz sollte immer mit der Maserung gegangen werden, damit die Struktur nicht unnötig aufgeraut wird.

Fazit:

Ölflecken sind schnell passiert, da Öl nicht nur in der flüssigen Form vorkommt, sondern auch in etlichen Lebensmitteln und Kosmetikprodukten enthalten ist.

Wer Ölflecken entfernen möchte, kann die beschriebenen Anleitungen dafür nutzen, oder, um auf Nummer sicher zu gehen, eine Reinigungsfirma beauftragen.

Titelfoto: 123RF/armacuatro

Mehr zum Thema Fleckenratgeber: