Fettflecken entfernen: Diese Hausmittel und Methoden wirken

Fettflecken können hartnäckig sein und lassen sich nicht mit Wasser allein entfernen. Guter Rat ist also gefragt, wenn man beim Versuch, Fettflecken zu entfernen, nicht gleich auch noch das Material ruinieren will.

Ist das Hemd dahin? Keine Sorge: Mit Wärme und dem richtigen Mittel kann man Fettflecken beseitigen.
Ist das Hemd dahin? Keine Sorge: Mit Wärme und dem richtigen Mittel kann man Fettflecken beseitigen.  © 123RF/thamkc

Warum man sich so schwertut, Fettflecken zu entfernen:

Fett hat die unangenehme Eigenschaft, dass es in Textilien, Holz oder Rauleder in flüssiger Form besonders schnell und tief eindringt, sehr gut haftet, hart werden kann und dazu auch noch wasserunlöslich ist.

Fest eingetrocknete Fettflecken zu entfernen ist nochmals schwieriger als frisches, noch flüssiges Fett. Gut ist also, wenn das Malheur rechtzeitig erkannt wird.

Schluss damit! So wird man gelbe Flecken in der Badewanne los
Fleckenratgeber Schluss damit! So wird man gelbe Flecken in der Badewanne los

Hilfreiche Mittel sind Seife oder Spülmittel, alternativ Speisestärke oder Mehl. Damit lässt sich flüssiges Fett lösen und mit kaltem Wasser anschließend abspülen.

Weitere Tipps und Anleitungen gibt es übrigens im TAG24-Fleckenratgeber.

Die wichtigsten Infos für Schnellleser:

  • Schnell handeln!
  • Überschüssiges Fett mit Papier aufnehmen.
  • Mit fettlösender Seifenlauge behandeln, sofern das Material Wasser und Seife verträgt.
  • Bei wasserempfindlichen Materialien auf Trockenshampoo oder Alkohol ausweichen.
  • Bei festen Fettflecken mit Wärmebehandlung mittels Bügeleisen und Löschpapier arbeiten, dabei aber auf die maximale Temperatur achten.
  • Mechanisches Ausbürsten zur Unterstützung der Chemie einsetzen.
  • Weitere Hausmittel neben Seife und Waschmittel: Backpulver, Kartoffelmehl, Speisestärke, Mehl und Babypuder.
  • Die angewendeten Mittel oder das Bügeleisen erst mal an einer nicht sichtbaren Stelle ausprobieren.

Warum lassen sich Fettflecken nicht nur mit Wasser beseitigen?

Fett ist nicht in Wasser löslich. Daher perlt das Wasser einfach am Fett ab. Damit es sich in Wasser löst und dadurch vom Wasser überhaupt weggespült werden kann, müssen Zusätze in das Wasser. Sogenannte Tenside brechen die Oberfläche der Fettstruktur auf und ermöglichen es dem Wasser, das Fett zu lösen. Tenside sind integraler Bestandteil von Waschmittel, Seife, Shampoo, Geschirrspülmittel und ähnlichen Reinigungsmitteln.

Natürliche Fettlöser, die in früheren Zeiten schon in jedem Haushalt bekannt waren, sind Gallseife, Stärke wie beispielsweise Kartoffelmehl oder Backpulver sowie Alkohol und Waschbenzin. Aber auch Kreide und Babypuder können mit Wasser zu einem Brei vermengt werden, um Fettflecken zu entfernen.

Eine weitere Methode ist das Erwärmen, bis das festgetrocknete Fett wieder flüssig wird. Anschließend kann das Fett mit Papier oder einem saugfähigen Tuch herausgesaugt werden.

Natürlich nur, sofern das Material die Wärme verträgt.

Welche Reiniger eignen sich am besten, um Fettflecken zu entfernen?

Das Problem, Fettflecken zu entfernen, ist nicht neu - und so gibt es auch jede Menge Hausmittel.

Schnell handeln, solange das Fett noch flüssig ist:

Wie schon beschrieben besteht die beste Möglichkeit darin, möglichst schnell mit einer Lösung aus Wasser und fettlösendem Zusatz den Fleck zu behandeln. Diese Zusätze gibt es in den meisten Haushalten. Seife, Wandwaschgel oder Waschmittel sind dabei am gängigsten.

Die richtige Vorbehandlung macht das Entfernen von Fettflecken leichter.
Die richtige Vorbehandlung macht das Entfernen von Fettflecken leichter.  © 123RF/fotohelin

Möglichkeiten der Vorbehandlung, um eingetrocknete Fettflecken zu entfernen

Schwierig wird es, wenn der Fleck schon eingetrocknet ist. Dann kommen auch moderne Waschmaschinen an ihre Grenzen. Eine Vorbehandlung kann dabei Wunder wirken.

1. Reinigungsmittel: Eine Möglichkeit ist es, mit einem Tuch einen Reiniger auf dem Fleck zu verreiben und ein paar Minuten einwirken zu lassen. Dadurch lösen sich die Fettmoleküle voneinander und durch die anschließende Wäsche können sie herausgespült werden. Als Mittel eignen sich in diesem Fall Seife, Gallseife, Shampoo, Waschmittel oder Geschirrspülmittel.

2. Haarspray: Eine weitere Möglichkeit, um Fettflecken zu entfernen oder zumindest vorzubehandeln, ist Haarspray. Einfach ein Tuch über den Fleck legen und ordentlich Haarspray verteilen. Nach etwa 40 Minuten Einwirkzeit in die Waschmaschine geben.

3. Tonerde oder Kreide: Eine Vorbehandlung für eingetrocknete Fettflecken ist auch mit Tonerde oder Kreide möglich. Damit lassen sich Fettflecken gut entfernen - diese Dinge hat aber nicht jeder im Haushalt vorrätig.

4. Cola: Was viele im Haus haben, ist Cola. Wer Fettflecken entfernen möchte, sollte eine Vorbehandlung mit Cola in Erwägung ziehen. Das gibt zwar Cola-Flecken, aber bei der anschließenden Wäsche in der Waschmaschine sollte beides herausgewaschen werden (aber besser nicht bei hellen/weißen Textilien einsetzen).

Grundsätzlich noch ein wichtiger Tipp:

Da man häufig nicht sicher sagen kann, ob das verwendete Mittel oder die Wärme des Bügeleisens nicht den zu behandelnden Stoff schädigt, sollte man es vorher an einer nicht sichtbaren Stelle ausprobieren. Sollte der Stoff unbeschadet bleiben, dann kann man das Mittel auch sicher verwenden, um die Fettflecken zu entfernen, die im sichtbaren Bereich liegen.

Fettflecken mit Wärme beseitigen

Fett hat die Eigenschaft, dass es bei Wärme wieder flüssig wird.

Dann lassen sich Fettflecken einfacher entfernen. Sofern man sich nicht sicher ist, inwieweit chemische Waschmittel dem Stoff schaden, kann man es auch mit dieser rein thermischen Methode probieren:

Man legt ein Löschblatt auf den Fleck und bügelt mehrfach darüber.

Durch die Wärme verflüssigt sich das Fett und das Löschpapier kann durch den Saugeffekt die Fettflecken entfernen.

Aber Achtung! Das funktioniert nur, wenn die Kleidungsstücke auch gebügelt werden dürfen und Wärme vertragen.

Hartnäckige Fettflecken aus Kleidung und Textilien entfernen

Alte, eingetrocknete und hartnäckige Fettflecken zu entfernen, ist besonders anspruchsvoll. Hier hilft nur eine Mischung aus dem richtigen Mittel, Wärme und Zeit:

Den Fettfleck mit Gallseife statt normaler Seife behandeln, anschließend in möglichst warmem Wasser einweichen lassen und dann mit mindestens 60 Grad in der Waschmaschine waschen.
Dabei aber unbedingt auf die maximal erlaubte Temperatur der Textilien achten!

Ein Spezialfall ist Wolle. Da wirkt eine Vorbehandlung mit Gallseife am besten. Wärme ist bei Wolle jedoch möglichst zu vermeiden.

Das Waschen mit Waschmittel reicht häufig nicht aus, um Fettflecken bekämpfen zu können.
Das Waschen mit Waschmittel reicht häufig nicht aus, um Fettflecken bekämpfen zu können.  © 123RF/thamkc

Fettflecken auf dem Teppich entfernen

Beim Teppich ist es grundsätzlich ähnlich wie bei Textilien. Nur kann man einen Teppich nicht einfach in die Waschmaschine werfen. Es ist also ordentlich Handarbeit nötig:

Schritt 1: Einreiben mit Spülmittel oder Gallseife und warmem Wasser, einweichen lassen.

Schritt 2: Mit Löschpapier oder einem Tuch mit hoher Saugkraft heraussaugen.

Schritt 3: Anschließend die Prozedur wiederholen und mit kräftigem Bürsten die noch fest haftenden Fettflecken entfernen.

Schritt 4: Danach noch einmal mit klarem, warmem Wasser spülen. Nach dem Trocknen sollte der Fleck verschwunden sein.

Ähnlich verhält es sich bei Textil-Sofas. Häufig ist jedoch zumindest der Bezug waschbar.

Fettflecken aus Leder herausbekommen

Viele täglich genutzte Dinge sind aus Leder wie Schuhe, Brieftaschen oder Sofas. Aber auch Ledersitze im Auto sollen möglichst lange gut aussehen.

Bei normalem Leder hat man den Vorteil, dass Flüssigkeiten nicht so tief eindringen.

Da sollte man schnell sein und das vorhandene Fett mit normalem Küchenpapier wegwischen. Küchenpapier hat einen starken Saugeffekt. Dadurch erwischt man auch das Fett aus den etwas tiefer liegenden Poren. Anschließend mit etwas Wasser und Seifenlauge nachwischen.

Deutlich schwieriger ist es, bei Wildleder Fettflecken zu entfernen.

Hier kann Fett tief eindringen. Wasser ist bei Wildleder nur äußerst sparsam zu verwenden, eher eignet sich für diese Lederarten Trockenshampoo. Kräftig aufsprühen, trocknen lassen und anschließend mit etwas Vorsicht ausbürsten.

Auch Alkohol und Schmutzradierer können die Fleckenentfernung unterstützen.

Kleiner Tipp für Wildleder:

Damit Du in Zukunft weniger Mühe hast: Deine Schuhe, Dein Sofa oder was auch immer nach der Reinigung ordentlich imprägnieren. Das verhindert das Eindringen aller Arten von Flüssigkeiten.

Hier findest Du spezielle Tipps fürs Sofa:

>>>Ledersofa reinigen: So bekommt man Ledermöbel schonend wieder sauber

Kann man Fettflecken auf einer Tapete entfernen?

Beim Kochen und manchmal auch beim Essen können Fettspritzer an der Tapete landen. Abreiben, Bürsten oder Einweichen funktioniert natürlich bei Tapete nicht, um Fettflecken zu entfernen.

Hier hilft Wärme und Saugkraft:

Einfach Küchenpapier oder Löschblatt auf den Fleck legen und mit einem Bügeleisen darüber bügeln, bis sich das Fett gelöst hat und vom Papier aufgesaugt wird.

Wichtig: Das Ganze unbedingt mit niedriger Temperatur durchführen! Fett schmilzt schon bei etwa 50 Grad. Das Fett soll sich lösen und nicht die Tapete von der Wand!

Kriegt man Fettflecken aus Holz wieder heraus?

Gerade bei unversiegeltem Holz ist schnelles Handeln entscheidend, bevor es tief in die Fasern eingedrungen ist. Mit Küchenpapier muss das flüssige Fett schnell aufgesaugt werden.

Sollte das Fett schon eingedrungen sein, kann mit Löschpapier und Bügeleisen (niedrige Temperatur beachten!) der Versuch unternommen werden, das Fett herauszusaugen.

Anschließend mit etwas Seifenlauge drüber wischen und die Reste mit Löschpapier oder Küchenpapier heraussaugen.

Wie können Ölflecken beseitigt werden?

Muss man Rückstände von Öl loswerden, geht man grundsätzlich wie bei Fettflecken vor. Allerdings gilt es auch ein paar Besonderheiten zu beachten. Alle Infos dazu gibt's hier:

>>> Ölflecken entfernen: So bekommt man Textilien, Asphalt und Holz wieder sauber

Fazit: Fettflecken müssen erst gelöst werden, bevor man sie entfernen kann

Um Fettflecken entfernen zu können, benötigt man Mittel mit fettlösenden Kräften. Damit kann das Material eingerieben oder betupft werden. Nach einer gewissen Einwirkungszeit nimmt man das Fett mit einem Tuch oder Küchenkrepp ab.

Wenn das Material Wärme verträgt, kann auch ein Bügeleisen und Löschpapier eingesetzt werden.

Titelfoto: 123RF/thamkc

Mehr zum Thema Fleckenratgeber: