Union Berlin an brasilianischem Ballzauberer dran? Ausstiegsklausel als große Hürde

Berlin - Wann schlägt Union Berlin erstmals so richtig auf dem Transfermarkt zu? Vor den zurückliegenden Spielzeiten haben die Eisernen jeweils schnell ihren Kader beisammen gehabt.

Union-Manager Oliver Ruhnert (51) hat sich auf dem Transfermarkt bislang ungewöhnlich passiv verhalten.
Union-Manager Oliver Ruhnert (51) hat sich auf dem Transfermarkt bislang ungewöhnlich passiv verhalten.  © Soeren Stache/dpa

Dabei gelang es Oliver Ruhnert (51) ein ums andere Mal wichtige Spieler adäquat zu ersetzen. Diesmal ist jedoch vieles anders, denn bislang haben die Köpenicker keine nennenswerten Abgänge zu verzeichnen.

Dennoch muss der Union-Manager den Kader für die erste Champions-League-Saison natürlich noch verstärken. Bislang hat der Hauptstadtklub lediglich die Leihspieler Diogo Leite (24) und Lennart Grill (24) fest an sich gebunden.

Zudem wurden Mittelfeldmann Alex Kral (25) von Spartak Moskau ausgeliehen und der dänische Jung-Stürmer Mikkel Kaufmann (22) vom dänischen Rekordmeister FC Kopenhagen losgeeist.

Union Berlin: Das plant Manager Horst Heldt für den neuen Kader
1. FC Union Berlin Union Berlin: Das plant Manager Horst Heldt für den neuen Kader

Liverpool-Star Naby Keita (28), an dem auch Union ein Interesse nachgesagt wurde, zog es vor zu Werder Bremen zu wechseln und ein Transfer von Werder-Knipser Marvin Ducksch (29) kam trotz Ausstiegsklausel ebenfalls nicht zustande.

Da überrascht es nicht, das "Bild" mit einem neuen Transfergerücht um die Ecke kommt. Angeblich sollen die Berliner den brasilianischen Ballzauberer Bitello (23) im Auge haben.

Hat Union Berlin Interesse an Joao Paulo de Souza Mares, genannt Bitello, von Gremio Porto Alegre?

Deutet Bitello (23) ab der kommenden Saison beim Torjubel auf das Wappen von Union Berlin?
Deutet Bitello (23) ab der kommenden Saison beim Torjubel auf das Wappen von Union Berlin?  © IMAGO/Pressinphoto/Richard Ducker

Joao Paulo de Souza Mares, wie der Mittelfeld-Allrounder mit vollem Namen heißt, soll laut dem Bericht aber auch bei anderen nicht näher genannten europäischen Klubs auf dem Zettel stehen.

Und dann gibt es da noch einen weiteren gewaltigen Transfer-Haken, denn sein Verein Gremio Porto Alegre hat eine saftige Ausstiegsklausel im Vertrag des 23-Jährigen verankert.

Die soll "Bild" zufolge satte 60 Millionen Euro betragen, obwohl der Kicker laut transfermarkt.de aktuell einen Marktwert von lediglich 3,5 Millionen Euro haben soll - eine ziemlich große Diskrepanz.

Union Berlin: Gibt Bo Svensson dem Nachwuchs eine echte Chance?
1. FC Union Berlin Union Berlin: Gibt Bo Svensson dem Nachwuchs eine echte Chance?

Dass Union die Klausel ziehen könnte, steht vollkommen außer Frage. Sollten sie also tatsächlich Interesse an dem Ballkünstler haben, der offensiv, wie defensiv eingesetzt werden kann und ähnlich wie Rani Khedira (29) ein echtes Konditionswunder sein soll, stehen dem Klub wohl harte Verhandlungen bevor.

Bitello ist übrigens ein echter Spätzünder, denn er ist erst im Alter von 21 Jahren in den Profikader von Gremio aufgerückt, wo er unter anderem mit Liverpool- und Barca-Legende Luis Suarez (36) zusammenspielt.

Titelfoto: IMAGO/Pressinphoto/Richard Ducker

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: