Markus Zschiesche und Energie Cottbus? Das ist dran an den Gerüchten!

Cottbus/Berlin - Für viele Fans war diese Meldung überraschend und ungewöhnlich: Energie Cottbus verkündete am Freitagabend, dass Claus-Dieter Wollitz (58) zum Saisonende 2024/25 sein Traineramt aufgibt und zum Sportdirektor wird. Seitdem laufen die Spekulationen in der Lausitz!

Herzliches Verhältnis: Der Noch-Babelsberg-Trainer Markus Zschiesche (42, v.l.) und Energie-Coach Claus-Dieter Wollitz (58) kenne sich seit Jahren.
Herzliches Verhältnis: Der Noch-Babelsberg-Trainer Markus Zschiesche (42, v.l.) und Energie-Coach Claus-Dieter Wollitz (58) kenne sich seit Jahren.  © IMAGO / Beautiful Sports

Eigentlich ist alles klar: "Pelé" Wollitz bleibt auch in der kommenden Saison Energie-Trainer und Sportlicher Leiter in Personalunion und tritt ab Sommer 2025 kürzer.

Doch so ganz eindeutig ist die Sache dann doch nicht! Der weitsichtig geplante Schritt ist zugleich eine sehr lange Zeitspanne, sorgt unter den FCE-Fans für Spekulationen.

Eine dieser lautet, dass Wollitz doch schon am Saisonende eine Reihe zurücktritt und ein neuer Cheftrainer kommt.

Rastplatz-Party, Pyro auf dem Markt - so feierte Cottbus den Aufstieg!
Energie Cottbus Rastplatz-Party, Pyro auf dem Markt - so feierte Cottbus den Aufstieg!

Immer wieder wird in dem Zusammenhang der Name Markus Zschiesche (42) genannt. Der Erfolgstrainer des SV Babelsberg ist auf dem Markt, verlängert seinen Vertrag in Potsdam nicht.

Zschiesche hat Energie-Vergangenheit als Jugendtrainer, Wollitz und er schätzen sich, stehen regelmäßig im Kontakt. Auch zwecks des Trainerjobs?

Energie Cottbus hat eine klare Haltung, präzisiert gegenüber TAG24, dass "aktuell nichts dran sei" an der Geschichte mit Zschiesche.

Claus-Dieter "Pelé" Wollitz bleibt Cottbus-Trainer und wird 2025 Sportdirektor

Markus Zschiesche leistet beim SV Babelsberg seit zwei Jahren einen klasse Job, steht auf Platz fünf der Liga und im Finale des Landespokals Brandenburg.
Markus Zschiesche leistet beim SV Babelsberg seit zwei Jahren einen klasse Job, steht auf Platz fünf der Liga und im Finale des Landespokals Brandenburg.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

Rein sportlich zeigte die Verkündung des "Zukunftsplans" die gewünschte Wirkung: Cottbus schlug am Samstag-Nachmittag den BFC Dynamo mit 2:0 (0:0) in einem turbulenten Spiel.

Energie betont, dass die Vertragsunterschrift mit Wollitz' am Freitag als klare Botschaft für die kommende Spielzeit zu verstehen sei. Das bestätigte auch ein Führungsspieler der Cottbuser am Wochenende TAG24.

Doch das eine schließt freilich das andere für die Zukunft nicht aus! Zschiesches Berater bestätigt auf Anfrage, dass "Energie immer eine interessante Option für ihn" sei. Parallel laufen Gespräche mit der Akademie von Hertha BSC weiter.

Cottbus-Schock nach Pokalsieg: Toptorjäger verabschiedet sich mit Tränen in den Augen!
Energie Cottbus Cottbus-Schock nach Pokalsieg: Toptorjäger verabschiedet sich mit Tränen in den Augen!

Noch hat der gebürtige Berliner nirgendwo anders unterschrieben, gründlich werden die Optionen sondiert, Zschiesche hat sich in den jüngsten Jahren in der Regionalliga einen guten Namen gemacht.

Und was ist mit den Gedankenspiel als Co-Trainer unter Wollitz? Zschiesches Berater wiegelt ab, sein Klient sehe sich als "Frontman" auf der Trainerposition. Aus der Nummer dürfte so schnell nichts werden.

Titelfoto: Bildmontage: IMAGO / Beautiful Sports

Mehr zum Thema Energie Cottbus: