HSV: Wie schwer hat es Miro Muheim in Elversberg erwischt?

Hamburg - Das sah gar nicht gut aus: Der HSV verlor am Samstag nicht nur das Auswärtsspiel bei der SV Elversberg mit 1:2, sondern auch Linksverteidiger Miro Muheim (25).

HSV-Verteidiger Miro Muheim (25, 4.v.l.) verzieht schmerzverzerrt das Gesicht, während er auf dem Platz behandelt wird. Kurz darauf musste er verletzt vom Feld.
HSV-Verteidiger Miro Muheim (25, 4.v.l.) verzieht schmerzverzerrt das Gesicht, während er auf dem Platz behandelt wird. Kurz darauf musste er verletzt vom Feld.  © IMAGO/Fussball-News Saarland

Der Schweizer verletzte sich kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit bei einem Foul von Youngster Paul Wanner (17) am Sprunggelenk, konnte das Feld nach minutenlanger Behandlung nur gestützt von den HSV-Medizinern verlassen.

Chefcoach Tim Walter (47) sprach nach dem Spiel lapidar von einem "schönen Tritt", konnte zu der Schwere der Verletzung aber noch nichts sagen. Eine Untersuchung am Montag soll weitere Erkenntnisse bringen.

Die Vermutung liegt nahe, dass der 25-Jährige länger ausfallen könnte - Muheims schmerzverzerrtes Gesicht und die Krücken, auf denen sich der Abwehrspieler nach dem Schlusspfiff fortbewegte, sprachen Bände.

2:0-Rückstand gedreht: HSV siegt deutlich in Lübeck!
HSV 2:0-Rückstand gedreht: HSV siegt deutlich in Lübeck!

Doppelt bitter: Der Linksfuß, der in der Vergangenheit viel Kritik hatte einstecken müssen, präsentierte sich zuletzt in guter Form und war in Walters Startelf absolut gesetzt.

Nun muss der Trainer seine Abwehrkette wohl notgedrungen umbauen. Immerhin: Ersatzmann Moritz Heyer (28) machte nach seiner Einwechslung in Elversberg einen guten Eindruck und erzielte auch den 1:2-Anschlusstreffer.

HSV: Osnabrück-Einsatz von Schonlau und Pherai soll nicht in Gefahr sein

Bei Sebastian Schonlau (29) gab es indes Entwarnung: Der Kapitän musste wegen Wadenproblemen in der 74. Minute raus, ein Einsatz am kommenden Freitag (18.30 Uhr) beim VfL Osnabrück soll aber nicht in Gefahr sein.

Dasselbe gilt offenbar für Immanuel Pherai (22), auch wenn der Offensivakteur schon seit Längerem mit einem gebrochenen Zeh spielt und das HSV-Training am Sonntag abbrechen musste.

Titelfoto: IMAGO/Fussball-News Saarland

Mehr zum Thema HSV: