Jetzt muss RB Leipzigs Benjamin Henrichs schon wieder zu Hause bleiben

Leipzig - Benjamin Henrichs (26) und die deutsche Nationalmannschaft: das scheint aktuell irgendwie nicht zusammenzupassen. Der Spieler von RB Leipzig wurde erneut nicht von Hansi Flick (58) nominiert und wird bei den kommenden Partien gegen Peru und Belgien nicht dabei sein dürfen.

RB Leipzigs Benjamin Henrichs (26) wurde wieder nicht von Bundestrainer Hansi Flick (58) nominiert.
RB Leipzigs Benjamin Henrichs (26) wurde wieder nicht von Bundestrainer Hansi Flick (58) nominiert.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

Dass der Verteidiger Ende des letzten Jahres schon nicht mit im Flieger zur WM in Katar saß, war ja vielleicht noch ganz verständlich. Henrichs steckte in der Zeit in einem Formtief, lieferte in der ersten Zeit unter Trainer Marco Rose (46) keine guten Spiele ab.

Folglich bekam Mannschaftskollege Lukas Klostermann (26) den Vorzug, obwohl der erst aus einer längeren Verletzungsunterbrechung kam.

In den letzten Wochen bewies Henrichs aber sein Können und war in einer Leipziger Mannschaft, die aktuell in einer kleinen Krise steckt, noch einer der Konstanten. Mit zwei Toren und einer Vorlage stellte Henrichs in der bisherigen Rückrunde sogar seine Torgefahr unter Beweis.

RB Leipzigs Wochen der Wahrheit: Roses 21-Punkte-Plan!
RB Leipzig RB Leipzigs Wochen der Wahrheit: Roses 21-Punkte-Plan!

Trotzdem nominierte Flick lieber den Stuttgarter Josha Vagnoman (22) und ließ die beiden 26-jährigen Sachsen daheim.

Gerade in Bezug auf den wiedererstarkten Rechtsaußen reagierte RB-Sportchef Max Eberl (49) bei "RBLive" mit Unverständnis: "Benny spielt bislang eine starke Rückrunde für uns und hätte es sicherlich verdient gehabt, nominiert zu werden."

RB Leipzigs Benjamin Henrichs lenkt sich mit Konzertbesuch ab

Immerhin: Der Abwehrmann scheint sich die Nichtnominierung dieses Mal vielleicht nicht ganz so zu Herzen zu nehmen. Am Dienstag besuchte er laut seinem Instagram-Profil ein Konzert des Rappers Luciano. Da sich Henrichs im vergangenen Jahr selbst schon an Rapmusik ausprobiert hatte, vielleicht auch um sich neue Impulse zu suchen?

Sportlich wird der 26-Jährige in den nächsten zwei Wochen sicherlich trotzdem ins Schwitzen kommen. Mit acht Akteuren aus der ersten Mannschaft und Spielern aus den Jugendabteilungen bereiten sich die Roten Bullen am Cottaweg darauf vor, gegen den 1. FSV Mainz 05 wieder drei Punkte zu holen.

Titelfoto: PICTURE POINT / S. Sonntag

Mehr zum Thema RB Leipzig: