Anna-Maria Ferchichi erzählt Hochzeits-Anekdote: "Das war so peinlich"

Berlin/Dubai - Stell Dir vor, Du feierst Hochzeit und keiner kommt: Anna-Maria Ferchichi (42) und Bushido (45) sind bereits seit 2012 miteinander verheiratet, doch ihre Trauung wäre beinahe zu einer "Solo-Show" geworden.

Anna-Maria Ferchichi (42) hat sich bei Instagram an eine im Nachhinein lustige Anekdote zu ihrer Hochzeit mit Bushido erinnert.
Anna-Maria Ferchichi (42) hat sich bei Instagram an eine im Nachhinein lustige Anekdote zu ihrer Hochzeit mit Bushido erinnert.  © Screenshot/Instagram/anna_maria_ferchichi (Bildmontage)

Die 42-Jährige hat am heutigen Donnerstag die Weihnachtsdekoration ausgepackt "und die Kartons habe ich nicht angefasst seit unseres Umzugs vor eineinhalb Jahren aus Deutschland hierher", erzählte sie ihren Followern in ihrer Instagram-Story.

Bei dieser Gelegenheit fiel der Promi-Dame eine Einladungskarte zu ihrer Hochzeit in die Hände, wobei ihr sofort eine ziemlich peinliche Anekdote in den Sinn kam, die das ungewöhnliche Format der Karte betraf.

Sie sei damals extra zu einer Poststelle in Berlin gegangen, um sich zu erkundigen, wie solche Karten frankiert werden müssten, und kaufte anschließend "einen Riesenbatzen Briefmarken".

"Star Trek"-Star Kenneth Mitchell mit 49 Jahren gestorben!
Promis & Stars "Star Trek"-Star Kenneth Mitchell mit 49 Jahren gestorben!

Nachdem sie bereits alle Einladungen verschickt hatte, erfuhr sie beim nächsten Besuch besagter Poststelle von der Mitarbeiterin, dass auf den Karten viel zu wenig Porto geklebt hätte, wie Ferchichi mit weit aufgerissenen Augen berichtete.

Anna-Maria Ferchichi und Bushido (45) haben sich 2012 das Jawort gegeben. (Archivfoto)
Anna-Maria Ferchichi und Bushido (45) haben sich 2012 das Jawort gegeben. (Archivfoto)  © Meik Shot/Eventpress dpa/lbn

Anna-Maria Ferchichi erinnert sich: Hochzeitsgäste mussten Porto für Einladung selbst zahlen

Anna-Maria Ferchichi denkt voller Panik an ihren Fauxpas mit den Einladungskarten zurück.
Anna-Maria Ferchichi denkt voller Panik an ihren Fauxpas mit den Einladungskarten zurück.  © Screenshot/Instagram/anna_maria_ferchichi (Bildmontage)

Der Hochzeitstermin war ihrer Aussage zufolge sehr knapp gewählt, "es wäre keine Zeit dafür gewesen, wieder die Karten zurückkommen zu lassen und dann noch einmal zu verschicken", blickte die Schwester von Sarah Connor (43) auf das Malheur zurück.

Anna-Maria hatte daher natürlich Angst, dass viele Gäste nicht kommen würden, und war am Boden zerstört. Ganz so schlimm war es dann letztendlich aber doch nicht, nur ein wenig unangenehm.

Die Karten wurden den potenziellen Gästen zwar zugestellt, aber "wenn sie den Brief haben wollten, mussten sie das Porto selber zahlen, das war so peinlich", erinnerte sich die achtfache Mama, konnte rückblickend aber natürlich darüber lachen.

Alexander Zverev: Mama Brenda erklärt: So oft sieht Alexander Zverev seine Tochter
Alexander Zverev Mama Brenda erklärt: So oft sieht Alexander Zverev seine Tochter

Denn die Hochzeit wurde schließlich doch ein voller Erfolg und auch das Thema der Karte ging in Erfüllung: "Er hat mir die Sterne vom Himmel geholt, macht er übrigens immer noch, er erfüllt mir wirklich jeden Wunsch, also sein Versprechen hat er gehalten", ließ Ferchichi ihre Fans wissen.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/anna_maria_ferchichi (Bildmontage)

Mehr zum Thema Anna-Maria Ferchichi: