Janine Pink über Ausgangssperre: "Das macht null Sinn!"

Leipzig - Am Sonntagabend verkündete Bundeskanzlerin Angela Merkel (65), was viele schon erwartet hatten: Nach einer Telefonkonferenz mit allen Ministerpräsidenten einigte man sich auf eine deutschlandweite Ausgangsbeschränkung, die die Kanzlerin anschließend erläuterte und die bereits seit Mitternacht gilt (TAG24 berichtete). Doch für einige sind die verschärften Regeln noch nicht scharf genug - so auch für Reality-Star Janine Pink.

Für Reality-Star Janine Pink (32) sind die verschärften Kontaktbeschränkungen nicht scharf genug.
Für Reality-Star Janine Pink (32) sind die verschärften Kontaktbeschränkungen nicht scharf genug.  © Instagram/janinepinkofficial

Die 32-Jährige hält sich dieser Tage brav an die Vorgaben und Empfehlungen und wird notgedrungen zur Stubenhockerin auf Zeit. 

Am Sonntagabend meldete sich die amtierende "Promi Big Brother"-Gewinnerin Janine Pink via Instagram bei ihren fast 530.000 Followern und hatte zum Thema flächendeckende Ausgangsbeschränkung da noch etwas zu klären.

"Was macht das bitte für einen Sinn? Wir dürfen uns weiterhin - zwar nur mit einer Kontaktperson -treffen?", begann sie fragend. 

"Die Woche hat sieben Tage. Jetzt lass mal dumme Menschen jeden Tag mit einer anderen Kontaktperson treffen. Dann hat sich die dumme Person sieben Tage mit sieben verschiedenen Personen getroffen. Vielleicht hat eine oder haben zwei davon diesen Virus. Das macht ja auch null Sinn!"

Reizt man die Regelung unnötig aufs Äußerste aus, könnte man sich sogar mehrfach am Tag mit anderen Personen treffen. Da werden aus sieben Kontaktpersonen schnell 15 oder gar 20.  

Janine Pink lehnt Live-Auftritt im "Big Brother"-Studio ab

Ab Mittwoch kämpft die Leipzigerin bei "Promis unter Palmen" um 100.000 Euro. 
Ab Mittwoch kämpft die Leipzigerin bei "Promis unter Palmen" um 100.000 Euro.  © Sat.1/Richard Hübner

Die Leipzigerin selbst ist beruhigt, ihre Wohnung tatsächlich nur für wirklich triftige Gründe zu verlassen. "Ich bin froh, dass ich es mir aussuchen kann."

Am heutigen Montagabend war geplant, dass sie ihre Einschätzung zu den Kandidaten und Entwicklungen der SAT.1-Show "Big Brother" live bei Moderator Jochen Schropp (41) im Studio gibt. 

Janine lehnte ab, wird aber per Live-Video zugeschaltet. "Ich hab' gesagt: 'Liebe Produktion, ich hoffe, Ihr habt Verständnis, ich komme auf keinen Fall.' Und die haben Verständnis." 

Sie wolle durch die Fahrt nach Köln und den Auftritt zur Primetime ihre Gesundheit nicht gefährden. "Gerade in Nordrhein-Westfalen sind so viel Fälle gemeldet - da hab ich einfach zu viel Schiss."

Wie viele andere Prominente aus Showbizz, Fußball und Politik bedankte sich auch die 32-Jährige bei den vielen Menschen, die nicht im Home Office arbeiten können und tagtäglich in die Supermärkte, Apotheken, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen gehen, um die Versorgung aufrechtzuerhalten. "Krassen Respekt, dass ihr das für uns möglich macht und den ganzen tag da steht!" 

Nach ihrer Expertise per Video um 20.15 Uhr bei "Big Brother" ist Janine Pink ab dieser Woche immer mittwochs in sechs Folgen bei "Promis unter Palmen" (jeweils 20.15 Uhr/SAT.1) zu sehen. 

Alle aktuellen Infos aus Deutschland und der Welt im +++ Coronavirus-Liveticker +++ und in unserem +++ Leipzig-Liveticker +++ 

Titelfoto: Instagram/janinepinkofficial

Mehr zum Thema Janine Pink:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0