GZSZ: Toni macht mutigen Schritt und legt Geständnis ab

Berlin - Bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" sorgt Toni nach den vergangenen Wochen und Monaten endlich für klare Verhältnis und offenbart ihrer Chefin ihre Medikamentensucht.

Toni erlitt nach dem kalten Entzug einen Rückfall.
Toni erlitt nach dem kalten Entzug einen Rückfall.  © RTL / Rolf Baumgartner

Die Kommissarin ließ fast nichts aus, um sich Pillen zu holen. Seit einer Schussverletzung in den USA war sie von Schmerzmitteln abhängig. Auch ein kalter Entzug brachte bis auf Leid keinen dauerhaften Erfolg.

Als sie dann noch einen Dealer laufen ließ, der sie zuvor mit Oxycodon versorgte, war das Desaster fast perfekt: Der Kriminelle erpresste Toni daraufhin und verlangte, dass sie ihm seine beschlagnahmten Drogen aus der Asservatenkammer wiederbeschaffe. Ansonsten würde er die Polizistin bei ihren Kollegen anzeigen, worauf sich Ninas Tochter nicht einließ.

Die GZSZ-Vorschau zeigt bereits, wie sie das Gespräch mit ihrer Chefin sucht. "Mach's nicht so spannend", will Kommissarin Knappe direkt wissen, wo der Schuh drückt.

GZSZ: GZSZ-Zoe kommt Gerner auf die Schliche: Was sie dann macht, überrascht den Fiesling
Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ) GZSZ-Zoe kommt Gerner auf die Schliche: Was sie dann macht, überrascht den Fiesling

"Es geht um die Schussverletzung", setzt Toni an, woraufhin Knappe sich nach möglichen Spätfolgen erkundigt.

Toni bejaht: "Sozusagen. In New York haben sie mir dann Oxycodon verschrieben." Knappe seufzt und es entfährt ihr ein "Nein". Toni beteuert, zuvor nicht gewusst zu haben, dass sie abhängig sei. "Ich wollte in den Dienst, und die Tabletten haben geholfen. Als ich dann gemerkt habe, dass ich aufhören muss, habe ich gedacht, dass ich einfach die Dosis reduziere und es nach und nach ausschleichen kann", berichtet sie ihrer Chefin. Das erwies sich als Trugschluss.

"Und die Ärzte drüben haben dir ein Rezept nach dem anderen ausstellen lassen", wittert Knappe, und es bricht aus ihr heraus: "Scheiße."

GZSZ: Toni legt die Karten auf den Tisch

Der Dealer setzte Toni (r.) unter Druck.
Der Dealer setzte Toni (r.) unter Druck.  © RTL / Rolf Baumgartner

In Berlin habe Toni dann die Dosis erhöhen müssen, "und dann ist es außer Kontrolle geraten", erklärt sie sich. Knappe will wissen, was passiert sei. "Zwei Jugendliche haben mir in der U-Bahn die Waffe geklaut, aber ich habe sie sofort wiederbekommen", gesteht die Polizistin, "aber es hätte auch anders ausgehen können."

Weil ihr kein Arzt in Berlin ein Rezept ausstellen wollte, habe sie sich "die Tabletten auf der Straße besorgt". Knappe fällt aus allen Wolken, als sie erfahrt, dass Toni den Dealer bei der Razzia laufen ließ.

"Bist du noch bei Trost? Damit hast du alleine deine Kollegen gefährdet", scheppert Knappe ihr entgegen. Auch macht Toni reinen Tisch und erzählt, dass der Dealer sie erpresst habe.

GZSZ: GZSZ: Liebescomeback bei diesem Traumpaar oder gefährlicher Rückfall?
Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ) GZSZ: Liebescomeback bei diesem Traumpaar oder gefährlicher Rückfall?

Ob Tonis Verhalten berufliche Konsequenzen hat und sie vielleicht ihren Dienst quittieren muss, erfahrt Ihr immer montags bis freitags ab 19.40 Uhr bei RTL und jederzeit auf RTL+.

Titelfoto: RTL / Rolf Baumgartner

Mehr zum Thema Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ):