Diese geniale Fußball-Doku zeigt, wie Flugzeugabsturz Chapecoenses ganze Region in Trauer stürzte

Chapecó (Brasilien) - Ein zutiefst bewegender Dokumentarfilm! "Unser Team - Nossa Chape" startet am 28. März in den deutschen Kinos und eröffnet bereits am 21. März das "11mm - Internationale Fußball Film Festival Berlin".

Der Trauerfeier von Chapecoense wohnten mehr als 20.000 Fans bei. Auch Staatspräsident Michel Temer und FIFA-Präsident Gianni Infantino waren anwesend.
Der Trauerfeier von Chapecoense wohnten mehr als 20.000 Fans bei. Auch Staatspräsident Michel Temer und FIFA-Präsident Gianni Infantino waren anwesend.  © PR/All Rise

Die Geschichte ist hart: Denn der 28. November 2016 wird für immer ein Trauertag der Fußballgeschichte sein - ganz besonders für den brasilianischen Erstligisten Associação Chapecoense de Futebol, der sich aus unteren Klassen als kleiner Verein einer abgelegenen Region bis in die Campeonato Brasileiro Série A vorkämpfte und das Aushängeschild der Region war und ist.

Dabei sollte der Trauertag eigentlich das Gegenteil sein: Denn die Fußballmannschaft stand vor dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Das Finale der Copa Sudamericano in Medellín, Kolumbien gegen die dortige Spitzenmannschaft Atlético Nacional stand an.

Doch dort sollte der Flieger gar nicht erst ankommen. Wie später herauskam, hatte die Fluggesellschaft aus Kostengründen nicht genug getankt. Weil das Flugzeug nicht gleich landen konnte und eine Schleife fliegen musste, ging das Benzin aus, die Maschine stürzte ab - und eine Region in tiefe Trauer (TAG24 berichtete).

Denn 71 der 77 Insassen starben. Spieler, Trainer, Betreuer, Journalisten, es war eine Tragödie, die weltweit für Aufsehen und Bestürzung sorgte. Hoffnung machten die drei Spieler Jackson Follmann, Hélio Neto und Alan Ruschel, die neben einem Journalisten und zwei Flugbegleitern überlebten.

Aufgrund der tragischen Ereignisse entwickelte sich zwischen den Chapecoense-Fans und den Anhängern von Atlético Nacional eine enge Freundschaft.
Aufgrund der tragischen Ereignisse entwickelte sich zwischen den Chapecoense-Fans und den Anhängern von Atlético Nacional eine enge Freundschaft.  © PR/All Rise

Diese Geschichte, die Millionen Menschen zutiefst bewegte, ist überragend umgesetzt, weil die Regisseure Jeff und Michael Zimbalist mit großer Sensibilität an die Sache herangehen und viele interessante Interviewpartner zu Wort kommen lassen, ohne den Film zu überfrachten.

Stattdessen ergibt sich ein äußerst stimmiges Gesamtwerk, dass unzählige Aspekte der Tragödie genauer beleuchtet: Wie erfolgreich die Mannschaft von Chapecoense war, wie beliebt die Spieler in der Stadt waren und was ein sportlicher Sieg im Finale für die Region bedeutet hätte.

Dazu setzt sich der detailreiche "Nossa Chape" mit der Trauer der 200.000-Einwohner-Stadt tiefschürfend auseinander, lässt die überlebenden Kicker zu Wort kommen, die teilweise so schwere Verletzungen davon getragen haben, dass sie ihre Karriere beenden mussten. Follmann musste etwa ein Teil seines rechten Beins amputiert werden.

Auch Spieler, die nicht im Kader standen und ein Gefühlschaos der anderen Art zu bewältigen haben, dürfen ihre Sicht der Dinge erklären, was auch für die Witwen der verstorbenen Akteure gilt.

Außerdem präsentieren viele Vereinsverantwortliche ihre Ansichten. Die Kamera führt die Zuschauer nach der Katastrophe in die Kabine, auf den Trainingsplatz und in Besprechungsräume und zeigt dabei immer wieder auf, welche Streitigkeiten es hinter den Kulissen gab, von denen die Öffentlichkeit nichts- oder nur wenig mitbekommen hat.

Spieler vom brasilianischen Erstligisten Associação Chapecoense de Futebol mussten in der Zeit nach dem Absturz viel aushalten. (Bildmontage)
Spieler vom brasilianischen Erstligisten Associação Chapecoense de Futebol mussten in der Zeit nach dem Absturz viel aushalten. (Bildmontage)  © PR/All Rise

Auch der extrem komplexe Neuaufbau des Teams, das innerhalb weniger Wochen von Grund auf neu zusammengestellt werden- und mit einem unfassbar hohen Druck klarkommen musste, wird nachvollziehbar aufgezeigt.

Wie gut es den Brüdern Zimbalist gelungen ist, aus den gegensätzlichen Aussagen der vielen verschiedenen Interviewpartnern einen sich so gut zusammenfügenden Film zu drehen, ist großes Kino.

"Unser Team" setzt den Verstorbenen ein lange nachwirkendes Denkmal und lässt das Publikum durch die ausbalancierte Machart die ganze Bandbreite der Emotionen durchleben.

Dazu tragen die exzellente Kameraführung, die Insider-Einblicke und vor allem der kluge Schnitt einen großen Teil bei.

Die 101 Minuten vergehen wie im Flug, die man aufgrund der Informationsfülle anschließend jedoch erst einmal verarbeiten muss - was ausschließlich positiv zu verstehen ist.

So ist "Unser Team - Nossa Chape" auch ein ausschließlich positiver Film geworden, der eine bewegende, unbedingt sehenswerte Dokumentation über eine der größten Fußball-Tragödien der Geschichte geworden ist. Mit großer Sensibilität setzen die preisgekrönten Zimbalist-Brüder den toten Kickern ein Denkmal und arbeiten ganz nebenbei noch das universelle Gefühl der Trauer um geliebte Menschen heraus.

Mehr zum Thema Kino & Film News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0