HSV-Verteidiger Jonas David aktuell nur noch zweite Wahl - und bald weg?

Hamburg - Beim 5:3-Sieg des HSV gegen den FC Schalke 04 wurden viele Geschichten geschrieben. Auch für Jonas David (23) war der spektakuläre Auftaktkracher speziell - und ein Wink mit dem Zaunpfahl.

In der vergangenen Saison noch Stammspieler, ist HSV-Verteidiger Jonas David (23) aktuell nur noch zweite Wahl. Grund genug, sich mit einem Wechsel zu beschäftigen.
In der vergangenen Saison noch Stammspieler, ist HSV-Verteidiger Jonas David (23) aktuell nur noch zweite Wahl. Grund genug, sich mit einem Wechsel zu beschäftigen.  © Uli Deck/dpa

Rückblick: In der Rückrunde der vergangenen Saison war der Innenverteidiger - auch bedingt durch die Dopingsperre von Mario Vuskovic (21) - fester Bestandteil der Hamburger Stammelf, als Partner von Sebastian Schonlau (28) nicht aus der Mannschaft wegzudenken.

Am Freitag nun waren mit Schonlau und Neuzugang Dennis Hadzikadunic (25) die beiden potenziellen Startelf-Innenverteidiger verletzt. Doch anstatt auf David setzte Coach Tim Walter (47) auf Guilherme Ramos (25) und Stephan Ambrosius (24).

Das Bekenntnis des Trainers zu dem lange verletzten Ramos und dem Leih-Rückkehrer Ambrosius, bei dem alles nach einem Abschied ausgesehen hatte, war auch ein klares Zeichen an David, was die interne Hierarchie angeht.

HSV auf dem Weg ins zweite Trainingslager: Selke mit dabei, zwei andere nicht
HSV HSV auf dem Weg ins zweite Trainingslager: Selke mit dabei, zwei andere nicht

Der letztjährige Stammspieler ist inzwischen nur noch Innenverteidiger Nr. 5 und wird es extrem schwer haben, auf Einsätze zu kommen - insbesondere wenn Schonlau und Hadzikadunic wieder fit sind.

Da verwundert es nicht, dass der gebürtige Hamburger über seine Zukunft nachdenkt: Nach Informationen der "Hamburger Morgenpost" soll sich der 23-Jährige mit einem Wechsel beschäftigen.

Berater von HSV-Verteidiger Jonas David sondieren bereits den Markt

Demnach seien Davids Berater bereits dabei, den Markt zu sondieren. So soll es sowohl Interessenten aus der 2. Bundesliga als auch aus dem Ausland geben.

Zwar wolle der Abwehrspieler noch abwarten, wie sich die Situation in den nächsten ein, zwei Wochen für ihn persönlich entwickelt, die HSV-Verantwortlichen seien aber bereits über die Gedankengänge des Eigengewächses informiert worden.

Davids Marktwert liegt laut "Transfermarkt.de" aktuell bei 1,2 Millionen Euro, sein Vertrag läuft bis Sommer 2024 - ob er diesen erfüllt, darf allerdings bezweifelt werden.

Titelfoto: Uli Deck/dpa

Mehr zum Thema HSV: