DSDS-Aus! Beendet der Wendler mit dieser Verschwörungs-Story seine Karriere?

Köln - Schlagersänger Michael Wendler ("Egal", 48) steigt mit sofortiger Wirkung bei "Deutschland sucht den Superstar" als Juror aus. Dafür steigt der 48-Jährige ganz offenbar bei den Corona-Leugnern und Verschwörungstheoretikern um Attila Hildmann (39) ein. Dies verkündete er am Donnerstagabend per Instagram-Story.

Michael Wendler (48) glaubt an eine Corona-Verschwörung, gleichgeschaltete Medien und Attila Hildmann.
Michael Wendler (48) glaubt an eine Corona-Verschwörung, gleichgeschaltete Medien und Attila Hildmann.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Der Wendler betont, die Entscheidung sei ohne den Sender RTL gefallen. "Die habe ich selber für mich hier und heute getroffen", lauten seine Worte.

Die Begründung klingt bizarr bis krude: "Ich werfe der Bundesregierung bezüglich der angeblichen Corona-Pandemie und deren resultierenden Maßnahmen grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung und des Grundgesetzes vor."

Welche das sind? Egal! Er nennt keine Gründe, keine Argumente, betont allerdings das Ende der Zusammenarbeit mit dem Fernsehsender.

Das Video in der Instagram-Story ist auf den ersten Blick authentisch. Ob der Account gehackt und ein künstliches Video mit dem Wendler-Gesicht eingefügt wurde, konnte nicht geprüft wurden.

Aber laut Wendler sei die Situation um die Coronavirus-Pandemie eindeutig. Auch fast alle Fernsehsender seien gleichgeschaltet, politisch gesteuert und machten sich mitschuldig. Deshalb erfolge offenbar sein Ausstieg. 

Michael Wendler preist Reichsbürger Attila Hildmann

Am Ende der kurzen und augenscheinlich vorgelesenen Instagram-Story bittet der Wendler seine Fans auf den Messenger-Dienst Telegram umzusteigen und ihm dort zu folgen. "Seid schlau, macht es sofort und folgt mir." 

Dort teilte er übrigens die verschwörungstheoretischen Aussagen und Reden von Ex-Gastronom Hildmann, der inzwischen tief in das Reichsbürger-Millieu abgedriftet ist. Dienste wie Facebook, Instagram und YouTube seien alle zensiert, so der Wendler.

Mal sehen, wohin es Michael Wendler nun treibt und was seine Laura Müller (20) dazu sagt.

Update, 22.22 Uhr: RTL distanziert sich von Wendler-Aussagen

Bei RTL reagierte man völlig überrascht auf die Aussagen des Wendlers. Sowohl der "DSDS"-Ausstieg als auch seine Verschwörungstheorien seien absolut überraschend gewesen, teilte RTL auf Anfrage der DPA am Abend mit. 

"Davon distanzieren wir uns ausdrücklich", so der Kölner Privatsender.

Update, 22.10 Uhr: Kaufland greift durch und löscht Werbekampagne mit Wendler

Das Werbe-Intermezzo zwischen dem Wendler und dem Einzelhändler Kaufland ist beendet. Wie der Konzern noch am Donnerstagabend mitteilte, lösche Kaufland jeglichen Inhalt der Kampagne, die erst wenige Stunden vorher vorgestellt wurde.

"Bei unserem Video mit Michael Wendler ging es um Spaß & Ironie. Die Grenze ist jedoch erreicht, wenn mit der Sicherheit & Gesundheit von Menschen gespielt wird. Daher haben wir den ganzen Wendler-Content gelöscht & distanzieren uns von seinen Aussagen", so Kaufland per Twitter. Der Hashtag des Unternehmens passt dazu und lautet "#nichtegal".

Update, 22.03 Uhr: Rückendeckung von Reichsbürger Attila Hildmann

Attila Hildmann, selbsterklärter Reichsbürger und Verschwörungstheoretiker, lobte den Wendler für seinen angeblichen mutigen Schritt und bezeichnete ihn als "Ehrenmann".

Update, 21.52 Uhr: Dieter Bohlen spricht von "Abend der Freude und Besinnung"

DSDS-Titan Dieter Bohlen (66) feixte am Donnerstag in die Kamera seines Smartphones und konnte sich ein verschmitztes Grinsen nicht verkneifen. Zum Wendler-Ausstieg bei DSDS zitierte er seine Mama: "Dieter, die meisten Probleme erledigen sich immer von selber". Ja und huch, da war der Wendler weg. Wenn auch unter kruden Ansichten und mit Verschwörungstheorien im Gepäck, aber Bohlen war es egal. Er wünschte einen "Abend der Freude und Besinnung".

Update, 21.13 Uhr: Satiriker Jan Böhmermann offensichtlich geschockt

Selbst Jan Böhmermann (39) reagierte am Abend geschockt. 

Er schrieb als Reaktion bei Twitter nur: "Ich geh nie wieder zu Kaufland." Damit spielte er ebenfalls auf die Werbekampagne des Einzelhändlers an, der wenige Stunden zuvor den Wendler als Werbe-Ikone vorgestellt hatte. 

Update, 20.36 Uhr: DeepFake-Technologie oder echtes Wendler-Video?

Da die Echtheit des Videos noch nicht bestätigt ist, könnte es sich um ein sogenanntes DeepFake-Video handeln. 

Hierfür werden echte Videos mithilfe von Künstlicher Intelligenz neu zusammengefügt. Am Ende sehen diese DeepFake-Videos täuschend echt aus. Ein Beispiel des Bayerischen Rundfunks findest Du hier bei YouTube.

Update, 20.30 Uhr: RTL bestätigt Ausstieg des Wendlers

Der Sender RTL bestätigte offiziell das DSDS-Ende von Wendler. Damit nahm der Sänger nur kurz in der Show die Rolle des Juroren ein. Ob Pietro Lombardi (28) jetzt möglicherweise rasch als DSDS-Juror zurückkehrt, ist natürlich noch offen.

Update, 20.16 Uhr: Wendler-Video sorgt für heftige Twitter-Reaktionen

Bei Twitter sorgte das Corona-Leugner-Statement des Wendlers für starke Tweet-Turbulenzen. 

Moderator Micky Beisenherz (43) meinte zu dem Video: "Wahnsinn. Der Wendler ist ein so dermaßen schlechter Schauspieler, dass man ihm nicht einmal den Telegram-Verschwörungsdulli abnimmt."

Der Sender ProSieben sorgte per Sarkasmus-Tweet für Freude: "Herzlichen Glückwunsch. #Wendler", schrieb das Social-Media-Team und bezog sich auf Kaufland. Das Unternehmen hatte wenige Stunden zuvor den Wendler und seine Laura Müller als neue Werbefiguren vorgestellt. Ganz schlechtes Timing.

>> Alle Infos zum POCHER SPEZIAL (Donnerstag 22.30 Uhr auf RTL) lest Ihr hier live: "Wendler schockt auf Instagram! Manager wird deutlich: "Für mich ist er krank""

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Michael Wendler:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0