FC St. Pauli startet in die Vorbereitung: Alles Wichtige zum Trainingsstart

Hamburg - Der Ball rollt wieder. Der FC St. Pauli startet am Montag (17.45 Uhr) in die Vorbereitung auf die neue Saison. Trainer Fabian Hürzeler (30) wird dabei zwei neue Spieler begrüßen können. TAG24 hat alles Wichtige für Euch auf einen Blick zusammengefasst.

St.-Pauli-Sportchef Andreas Bornemann (51) hat bislang zwei neue Spieler geholt. Weitere sollen folgen.
St.-Pauli-Sportchef Andreas Bornemann (51) hat bislang zwei neue Spieler geholt. Weitere sollen folgen.  © Marcus Brandt/dpa

Wer ist neu beim FC St. Pauli?

Bislang haben die Kiezkicker zwei neue Spieler an Land gezogen.

Mit Philipp Treu (22, SC Freiburg II) und Hauke Wahl (29, Holstein Kiel) haben die Verantwortlichen um Sportchef Andreas Bornemann (51) zwei Abwehrkräfte präsentiert.

FC St. Pauli im Trainingslager: 1:3-Pleite im XXL-Test gegen Fürth
FC St. Pauli FC St. Pauli im Trainingslager: 1:3-Pleite im XXL-Test gegen Fürth

Auf welchen Positionen besteht noch Nachholbedarf?

Bei den Kiezkickern drückt auf zwei Positionen der Schuh. Zum einen wird ein potenzieller Nachfolger für Leart Paqarada (28, 1. FC Köln) gesucht, wobei Neuzugang Treu diese Position ausfüllen könnte. Im Gespräch waren bislang Chima Okoroji (26) vom SV Sandhausen und Niko Gießelmann (31) von Union Berlin.

Zum anderen soll wie bereits im Vorjahr ein Mittelstürmer kommen, der im besten Fall zehn oder mehr Tore im Gepäck mitbringt.

Jüngst ploppte das Interesse an Polen-Bomber Karol Czubak (23) von Arka Gdynia auf, der in der dortigen zweiten Liga mit 21 Treffern in 33 Spielen Torschützenkönig geworden war.

Neun Profis haben den FC St. Pauli bereits verlassen, weitere Spieler werden folgen

Mit Luca Zander (27, r.) verließ der dienstälteste Profi zum Saisonende den Verein.
Mit Luca Zander (27, r.) verließ der dienstälteste Profi zum Saisonende den Verein.  © Michael Schwartz/dpa

Welche Spieler haben den Kiezklub bereits verlassen?

Bereits seit längerer Zeit stand der Abgang von Eigengewächs Igor Matanovic (20) fest. Der Stürmer war bereits im Januar 2021 zu Eintracht Frankfurt gewechselt, aber direkt wieder an den Kiezklub ausgeliehen worden.

Neben ihm haben auch Paqarada (Köln), Lukas Daschner (24, VfL Bochum), Luca Zander (27, SV Sandhausen), Marcel Beifus (20, Karlsruher SC), Jannes Wieckhoff (22, Heracles Almelo), Dennis Smarsch (24, vereinslos), Franz Roggow (20, Borussia Dortmund II) und Christopher Avevor (31, vereinslos) den FC St. Pauli verlassen.

FC St. Pauli: Darum war Neuzugang Ben Voll vom Bayern-Lob genervt
FC St. Pauli FC St. Pauli: Darum war Neuzugang Ben Voll vom Bayern-Lob genervt

Wer könnte den FC St. Pauli noch verlassen?

Mit großer Wahrscheinlichkeit wird Betim Fazliji (24) gehen. Der Kosovare steht unmittelbar vor einer Rückkehr in die Schweiz zu seinem Ex-Verein FC St. Gallen.

Ein weiterer Kandidat ist Carlo Boukhalfa (24), der in seiner ersten Saison am Millerntor überhaupt keinen Stich sah und sich nach mehr Spielpraxis sehnt.

Nationalspieler fehlen zum Trainingsauftakt, bislang nur zwei Testspiele bekannt

Trainer Fabian Hürzeler (30) muss zum Trainingsauftakt auf einige Profis verzichten.
Trainer Fabian Hürzeler (30) muss zum Trainingsauftakt auf einige Profis verzichten.  © Michael Schwartz/dpa

Wer fehlt beim Trainingsauftakt?

Aufgrund ihrer Länderspieleinsätze nach Saisonende werden Connor Metcalfe (23), Nikola Vasilj (27), Karol Mets (30) und Fazliji den Kiezkickern fehlen.

Nicht dabei sein wird wohl auch Jackson Irvine (30). Der Australier hatte sich im letzten Saisonspiel gegen den KSC (0:0) verletzt und wird zumindest die ersten Trainingseinheiten verpassen.

Wie sieht der Sommerfahrplan aus?

Bislang hat der Verein noch nicht viele Termine bekannt gegeben. Vom 22. bis zum 24. Juni reisen die Kiezkicker nach Schottland und absolvieren dort ein Testspiel gegen den Zweitligisten Dunfermline Athletic, wo Ex-Profi Thomas Meggle (48) als Investor tätig ist.

Neben dieser Partie ist die Saisoneröffnung am 22. Juni (15 Uhr) gegen Hapoel Tel Aviv als Testspiel veröffentlicht worden. Außerdem ist ein Freundschaftsspiel gegen den VfB Oldenburg am 30. Juni um 16.30 Uhr geplant. Weitere Begegnungen sollen noch folgen.

Titelfoto: Michael Schwartz/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: